Folge uns

News

SIM-Karten in Deutschland: So sehen Nutzung und Verteilung aus

Die meisten SIM-Karten im deutschen Raum werden nach wie vor nicht mit LTE (4G) genutzt.

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Smartphone Header

Von der Bundesnetzagentur gibt es mehrere neue Tätigkeitsberichte, darunter mehr Informationen über SIM-Karten im gesamten Bundesgebiet. Sonderlich viel hat sich in den letzten Jahren allerdings nicht getan. Knapp 107 Millionen aktive SIM-Karten gibt es, davon werden 52 Millionen mit LTE (49%) und 54,9 Millionen mit UMTS/GSM betrieben. 70 Millionen SIM-Karten stecken in einem Vertrag mit längerer Laufzeit, knapp 37 Millionen sind dank Prepaid recht flexibel.

Mehr mobiles Internet, weniger SMS

Was die sonstige Entwicklung angeht, gibt es genauso wenige Überraschungen. In Deutschland werden 2019 um die 2765 Millionen GB über mobiles Internet „verbraucht“, während die Anzahl versendete SMS inzwischen bei unter 9 Milliarden Exemplaren liegt. In der Spitze versendeten deutsche Mobilfunknutzer knapp 60 Milliarden SMS im Jahr, das war 2012.

Trotz WhatsApp Call und Co., erreicht die Telefonie dank Allnet-Flat-Tarifen ein neues Hoch. Aus Mobilfunknetzen abgehend, haben deutsche Kunden im letzten Jahr über 118 Milliarden Minuten telefoniert. Tendenz steigend.

Bundesnetzagentur

Beliebte Beiträge