Sky Go soll per Android-App eigentlich auf Chromebooks funktionieren, doch urplötzlich ist genau das nicht mehr der Fall.

Nicht nur bei mir sind am vergangenen Wochenende und seitdem dauerhaft Probleme aufgetreten, wenn ich Sky Go auf meinem Chromebook verwenden möchte. Statt den kompletten Stream zu laden, kommt lediglich die vorgeschaltete Werbung. Eigentlich sollte die Android-App von Sky Go auf Chromebooks funktionieren, das versicherte man uns bereits vor einigen Monaten. Ausgenommen davon sei bislang nur das Pixel Slate von Google, aber das gibt es ohnehin nicht offiziell im europäischen Handel.

Sky Go: App sorgt fortwährend für Frust

Jedenfalls ist Sky Go auf meinem Chromebook jetzt ganz plötzlich nicht mehr einsetzbar und uns erreichten auch entsprechende E-Mails anderer Nutzer. Verlassen kann man sich also weder auf gemachte Aussagen, noch auf die Technik an sich. Das zeigen auch einige Fehler-Threads im Forum von Sky, die Windows-App des Pay-TV-Anbieters scheint für noch mehr Probleme zu sorgen. Ticktack, derweil warte auch ich noch immer auf eine Q-App für LG-TVs, die schon seit zwei Jahren versprochen wird.

Es tut mir schon gar nicht mehr leid, ständig Sky für die zahlreichen Verfehlungen zum Thema machen zu müssen. Es passiert nämlich trotz der Unmengen an Kritik einfach zu wenig oder gar nichts. Und dabei geht es nur um eine breitere Aufstellung der Streamingdienste und eine zuverlässigere bzw. höhere Qualität. Bei einem Konzern, der Umsätze im Milliardenbereich fährt, muss das einfach besser funktionieren.

Preis: Kostenlos

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.