Sky ist ein Wiederholungstäter, das umstrittene Pay-TV-Unternehmen geht bei Telefonwerbung weiterhin viel zu aggressiv vor und wird dafür abgestraft.

Erneut gibt es eine Strafe für den Pay-TV-Anbieter Sky Deutschland. Es ist wieder mal ein Bußgeld für unerlaubte Telefonwerbung fällig. Aus der Vergangenheit hat man bei Sky offensichtlich nichts gelernt. Das ist für Sky nicht die erste Strafe wegen unerlaubter Telefonwerbung. Bei der Bundesnetzagentur ist die Rede von einer erheblichen Belästigung der Verbraucher. Das können aktive und ehemalige Abonnenten von Sky mit Sicherheit bestätigen. Bei mir steht das Unternehmen in der Telefon-App schon länger auf der Liste blockierter Rufnummern.

Sky hat das Verbot unerlaubter Telefonwerbung wiederholt missachtet und Verbraucher teilweise in erheblicher Weise belästigt. Gegen solche Wiederholungstäter verhängen wir hohe Bußgelder.

Vonseiten der Bundesnetzagentur heißt es, zuletzt rund 1000 Anzeigen wegen unerlaubter Werbeanrufe erhalten zu haben. „Bei der Bundesnetzagentur sind bis zuletzt rund 1.000 Anzeigen zu unerlaubten Werbeanrufen des Unternehmens eingegangen. Bei den Anrufen wurde für ein Pay-TV Abonnement geworben. Ziel war es, Neukunden zu akquirieren und Altkunden zurückzugewinnen. Den Anrufen lag vielfach keine wirksame Werbeeinwilligung zugrunde, andere Betroffenen hatten ihre Werbeeinwilligung widerrufen.“

Für Neukunden soll Sky unter anderem über Gewinnspiele die Einwilligung zum Kontakt generiert haben. Kunden weisen diese Behauptungen zurück. Sky selbst habe die besagten Werbeeinwilligungen, die durch beauftragte Drittunternehmen zustande gekommen sein sollen, nicht ausreichend genug geprüft. Aus den genannten Gründen hat man ein Bußgeld auf die Höhe von 250.000€ festgelegt. Dieses Bußgeld ist bislang noch nicht rechtskräftig. Sky ist auf diesem Feld ein Wiederholungstäter.

Markiert:

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.