Ikea will mehr Ressourcen in den Smarthome-Bereich investieren. Über neue Produkte und weitere Verbesserungen, wurde in einem Interview etwas geplaudert.

Ikea ging das smarte Wohnen in den letzten Jahren eher zaghaft an. Immer wieder gab es Verzögerung mit der Markteinführung diverser Produkte, die Entwicklung der Software war hakelig und das Portfolio an smarter Hardware ist heute noch immer sehr überschaubar. Jetzt hat das schwedische Unternehmen allerdings erkannt, dass unbedingt mehr Ressourcen in das Thema Smarthome gesteckt werden müssen. Mit neuen Produkten und besserer Software soll das gelingen.

Ikea will Smarthome-Produkte und Software simpler gestalten

In einem Gespräch mit The Verge wurden bereits die smarten Tasten bestätigt. Damit können Szenen auf Knopfdruck ausgeführt werden, ganz ohne App oder Sprachsteuerung. Ein Knopfdruck könnte zum Beispiel das Licht ausschalten und die smarten Rollos nach oben fahren lassen. Oder umgekehrt. Solche Dinge sind damit jedenfalls möglich. Weniger als 10€ soll so ein Taster kosten, wenn sie im Frühjahr 2020 verfügbar werden.

Zudem hat Ikea versprochen, ab dem kommenden Jahr eine wesentlich einfachere und intuitivere Software bereitzustellen. Einrichtung neuer Hardware und Verwendung bestehender Geräte soll deutlich komfortabler werden. Details wurden aber noch nicht verraten, nur dem Journalisten vor Ort demonstriert.

Ikea 2.0 Video

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.