Spiele-Streamingdienst Stadia ist noch sehr verschlossen, doch könnte schon bald auch auf Android-Smartphones anderer Hersteller zur Verfügung stehen.

Stadia startete in einer begrenzten Testphase zum Ende des letzten Jahres. Google lässt für den Streamingdienst bislang nur die hauseigenen Pixel-Smartphones zu, doch eine Veränderung der bisherigen Umstände könnte langsam auf dem Weg sein. Es spricht aus technischer Sicht nicht wirklich etwas dagegen, dass Stadia nicht schon heute auf anderen Android-Smartphones laufen würde. Im Grunde genommen ist es nur ein Videostream, selbst für langsamere Smartphones eigentlich kein großes Ding.

Streamingdienst für Spiele: Stadia deutet an, bald auf mehr Geräten verfügbar zu sein

Google scheint Stadia bereits auf Non-Pixel-Smartphones zu testen, hat aber über eine allgemeine Freigabe bislang noch kein Wort verloren. Einige Leser wollen aber berichtet haben, Stadia auf ihren Smartphone spielen zu können, obwohl sie nicht in Besitz eines Smartphones mit Google-Logo sind. Im neuen Jahr soll sich allerdings rund um Stadia einiges tun, nachdem es seit dem Start im November ziemlich ruhig geworden ist.

Es ist aber von Google kein festes Datum genannt, ab wann Stadia für weitere Hardware geöffnet wird. Das gilt nicht nur für Mobilgeräte anderer Hersteller, sondern auch für weitere Controller und Kunden ohne Interesse am Pro-Abonnement.

Stadia Source

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.