Für die eigenen Pixel-Telefone hat Google eine Telefon-App und die hat sehr viele starke Funktionen auf dem Kasten. Auch bei uns in Deutschland gibt es davon reichlich. Aber es sind noch nicht einmal alle Funktionen, welche die Telefon-App tatsächlich haben kann. Für den vollen Funktionsumfang muss man leider in den USA leben. Wir sagen euch, was bei uns geht und auf was wir uns noch freuen können.

Anrufer ID: Wissen, wer anruft

Sehr praktisch ist die automatisch Rückwärtssuche für Rufnummern, die nicht in eurem Adressbuch hinterlegt sind. Google kann bei aktiver Internetverbindung schnell über die eigene Suche prüfen, ob die jeweilige Rufnummer bekannt ist und zeigt den dazu gefundenen Namen auf dem Display an.

In den USA bietet Google sogar ein System an, das den Angerufenen informieren kann, warum der Anruf stattfindet. Das kann zum Beispiel ein Service-Anruf eines Unternehmens sein, von welchem ihr ein Produkt bezieht. Hat man das alles nicht informiert die Telefon-App wenigstens über den Ort der Herkunft der Rufnummer.

Übrigens. Die Telefon-App liest auf Wunsch die Anrufer ID laut vor, wenn ein Anruf eingeht. So wisst ihr schon ohne Blick aufs Display, wer jetzt mit euch telefonieren möchte.

Schutz gegen Spam, Anrufer blockieren

Weil Google so viel weiß, gibt es auch einen vernünftigen Spamschutz in der Telefon-App. Außerdem kann der Nutzer ungeliebte Rufnummern blockieren und weitere Anrufe somit verhindern. Das System lässt sich außerdem durch die Nutzer verbessern, wenn man selbst Spam meldet.

Call Screen: Der Hightech-Anrufbeantworter mit Google Assistant

Ihr wollt wissen, wer und welcher Grund hinter der fremden Nummer steckt, ohne selbst ans Telefon gehen zu müssen? Dafür gibt es den Call Screen, der inzwischen auch in Deutschland angeboten wird. Hier spricht Google Assistant mit dem Anrufer. Auf dem Display könnt ihr mitlesen, was der Anrufer sagt. Ihr könnt ihr mit vorgegebenen Antworten reagieren oder das Telefonat doch noch entgegennehmen.

Hold for me und automatische Buchungen

Google Assistant spielt außerdem bei diesen Features eine Rolle, die es bis dato nur in den USA gibt. „Hold for me“ bleibt für euch bei Hotline-Anrufen dran. Erst, wenn ein Mensch am anderen Ende spricht, informiert euch die Funktion und holt euch ans Telefon. Eine tolle Erleichterung.

Noch krasser ist das automatische Reservieren von Google Assistant. Ihr könnt dem Assistant sagen, dass er einen Restaurantbesuch für einen bestimmten Zeitraum buchen soll. Das macht Assistant automatisch. Der Sprachassistent nimmt euch die Arbeit ab, selbst anrufen zu müssen und das vielleicht sogar mehrmals zu wiederholen.

Visualisieret Mailbox und Anruf-Recording

Es gibt noch weitere Funktionen, die es bei uns nicht gibt. Dazu gehört die visualisierte Mailbox. Hierbei können Sprachnachrichten der Mailbox in Textform auf dem Display angezeigt werden, sodass man sie nicht anhören muss. Diese Nachrichten lassen sich außerdem speichern und jederzeit erneut lesen.

Genauso praktisch und US-only ist das Aufzeichnen von Anrufen. Natürlich werden die anderen Gesprächsteilnehmer über das Vorhaben des Nutzers informiert. Es sind also keine geheimen Aufzeichnungen. Google macht sogar möglich, dass Anrufe fremder Rufnummern immer automatisch aufgezeichnet werden.

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

3 Kommentare

  1. Und das wichtigste fehlt aus meiner Sicht: die Wahlwiederholung. Hat Huawei schon seit Jahren drin. Wenn besetzt ist, kann man die Wahlwiederholung aktivieren. Dann wird sofort erneut gewählt, ohne dass man warten muss, bis man wieder im Anrufliste -Screen landet.

    Keine Ahnung, warum das Google nicht von Haus aus liefert.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.