Wann können wir abgesendete Tweets endlich im Nachhinein bearbeiten? Es sieht weiterhin schlecht aus, dass diese Wünsche je erfüllt werden.

Twitter gehört in unserer Branche irgendwie zu den geliebten Netzwerken, nahezu alle Kollegen sind dort ziemlich aktiv vertreten. Und schon seit Jahren wünschen wir uns alle, dass sich abgesendete Tweets im Nachhinein bearbeiten lassen. Wenigstens um mal einen Schreibfehler zu beseitigen oder vergessene Hashtags nachzutragen. Facebook und Co. bieten ihren Nutzern das schon seit langer Zeit an. Bei Twitter hingegen warten wir darauf seit langer Zeit. Ohne Ergebnis, auch weiterhin.

Einer der Chefs bestätigt, dass ein Editor für bereits abgesendete Tweets weiterhin ein Wunschtraum bleibt. Das hängt auch mit dem Ursprung zusammen. Früher wurden Tweets per SMS versendet, ein Editieren war daher ohnehin nicht möglich. Heute haben wir aber andere Voraussetzungen, senden Tweets direkt und nicht via SMS. Dennoch verzichtet Twitter auf den viel gewünschten Edit-Button.

Twitter sieht Probleme beim Verändern abgesendeter Tweets

Ein „neues“ Problem entsteht durch Retweets. Wenn ich einen Tweet gut finde und in mein eigenes Netzwerk per Retweet weiterleite, etwa eine politische Meinung, dann sollte die sie sich im Nachhinein natürlich nicht ändern. Ein späteres online stellen abgesendeter Tweets, um etwa für 30 Sekunden das Editieren zu erlauben, bräche andere Hürden mit sich:

„Es würde jedoch weiterhin erforderlich sein, dass der Dienst die Veröffentlichung des Tweets für diesen Zeitraum verzögert, was für einen Dienst, der manchmal Unmittelbarkeit erfordert, z. B. bei Eilmeldungen, schwierig wäre.“

Heute und morgen ist mit einem Edit-Button in Twitter weiterhin nicht zu rechnen.

The Verge

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.