Links zu WhatsApp-Gruppen tauchen in der Google-Suche auf, was so nicht gewollt sein kann.

Da scheint wohl ein komischer Fehler passiert zu sein, der durchaus an der Privatsphäre des hierzulande beliebtesten Smartphone-Messengers WhatsApp wieder einmal zweifeln lässt. Google indexiert derzeit Einladungs-Links zu Gruppenchats von WhatsApp. Nicht aber nur ein paar Exemplare, die vielleicht irgendwo im Netz gelandet sind. App-Forscherin Jane Wong berichtet, dass aktuell über 470.000 dieser Links über die Google-Suche gefunden werden können. Ich würde nun nicht sagen, dass deshalb ein großes Privatsphäre-Drama ausbricht. Fragwürdig ist dennoch, wie das passieren kann.

Einladungs-Links sind nicht privat

Nutzern sollte in diesem Zusammenhang einfach klar sein, dass Einladungs-Links auch von anderen Apps nie rein privat sind. Wenn ihr ein Foto bei Google Fotos in die Cloud hochladet, dann ist es nur für euch bestimmt. Anderen Nutzern könnt ihr darauf Zugriff gewähren, was mit einem einmaligen Link geht. Freilich kann dieser Link auch in andere Hände geraten, wodurch das darüber erreichbare Foto mehr oder weniger öffentlich werden kann. Nicht anders ist es bei den Einladungs-Links zu WhatsApp-Gruppenchats.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.