Samsung hat mit dem Galaxy Z Flip ein wirklich interessantes Foldable-Smartphone vorgestellt, dass der wahrscheinlich langfristigen Zukunft der Foldables schon deutlich näher kommt. Es ist recht klein und kompakt, bietet halbwegs aktuelle Highend-Hardware und kommt preislich „normalen“ Smartphones schon viel näher. Motorola wollte hier mithalten, hatte das Razr vor wenigen Monaten vorgestellt und sieht auf […]

Samsung hat mit dem Galaxy Z Flip ein wirklich interessantes Foldable-Smartphone vorgestellt, dass der wahrscheinlich langfristigen Zukunft der Foldables schon deutlich näher kommt. Es ist recht klein und kompakt, bietet halbwegs aktuelle Highend-Hardware und kommt preislich „normalen“ Smartphones schon viel näher. Motorola wollte hier mithalten, hatte das Razr vor wenigen Monaten vorgestellt und sieht auf den ersten Blick jetzt schon ganz schön alt aus. Oder? Ein geschätzter Kollege aus den USA macht den Vergleich. MKBHD zeigt in seinem Video zehn Unterschiede zwischen den beiden ersten vertikalen Foldable-Smartphones.

Foldable-Smartphones: Es sind die Details, die den Unterschied machen

Mein Favorit ist und bleibt das Galaxy Z Flip, weil es eher meinen Vorstellungen eines Foldables entspricht. Samsung hat aber auch einen Vorteil, da das Galaxy Z Flip bereits das zweite Foldable der Koreaner ist. Hier und da gibt es aber noch reichlich Luft nach oben, die aktuellen Foldable-Smartphones sind auch mit vielen Kompromissen verbunden.

[sc_fs_faq sc_id=“fs_faqgite9h3jr“ html=“true“ headline=“h3″ img=““ question=“Was ist ein Foldable-Smartphone?“ img_alt=““ css_class=““ ]Foldable etabliert sich als Bezeichnung für eine neue Generation von Smartphones, die über faltbare bzw. klappbare OLED-Displays verfügen. Sie sind die moderne Reinkarnation klassischer Klapphandys.[/sc_fs_faq]

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.