OnePlus integriert kein Wireless Charging und entfernt den Klinkenanschluss, dennoch soll für Entscheidungen oft die Nutzererfahrung wichtig sein.

Einige andere chinesische Hersteller haben diesen Weg bereits vorgemacht. Günstige Preise der eigenen Geräte mit Werbeanzeigen kompensieren, das wäre keine neue Idee. Bislang hätte man dieses Vorgehen auch für OnePlus denken können. Die Chinesen lagen mit ihren Preisen in den letzten Jahren weiterhin trotz sehr guter Hardware deutlich unter den größten und wesentlich bekannteren Marken. Xiaomi hingegen geht einen anderen Weg. Dort sind sehr günstige Android-Smartphones mit der Implementierung von Werbeanzeigen gegenfinanziert.

Xiaomi erlaubt allerdings auch die Abschaltung sämtlicher Werbeanzeigen. Ein fairer Weg, denn die Integration von Werbung auf bereits bezahlten Geräten ist nicht unumstritten. OnePlus sieht davon bisher ab und wird an dieser Strategie auch nichts ändern wollen. Das ließ jetzt einer der Geschäftsführer in einem Interview durchblicken. Der Grund auf Werbung zu verzichten, ist für OnePlus eine simpel erklärte Angelegenheit.

Keine Integration, wenn es nicht der Nutzererfahrung dient.

Eine gute Begründung, die allerdings nicht auf alle Bereiche des Konzerns zutrifft. Seit vielen Jahren warten die Kunden auf Wireless Charging und bekommen es nicht. Stattdessen hat man den Klinkenanschluss entfernt, obwohl klassische Kopfhörer in wesentlich mehr Haushalten zu finden sein dürften. Ob nun jede Entscheidung auf Basis der Nutzererfahrung fällt, darf daher angezweifelt werden. Nichtsdestotrotz ist ein werbefreies OnePlus-Smartphone positiv. Immerhin bezahlen Kunden dafür reichlich.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.