Xiaomi und andere Smartphone-Hersteller setzen ein neues System jetzt auch international um, wodurch Nutzer Dateien schneller miteinander austauschen können.

Bereits im vergangenen Jahr hatten die drei chinesischen Smartphone-Hersteller Xiaomi, Oppo und Vivo angekündigt, für bestimmte Funktionen ihrer Geräte zusammenarbeiten zu wollen. Zum Start ins neue Jahr gab es diese Ankündigung erneut, diesmal aber mit mehr Details zur Umsetzung bzw. Bereitstellung. Jetzt ist die Ankündigung für die internationalen Märkte, schreibt Xiaomi im hauseigenen Blog. Die sogenannte „Peer-to-Peer Transmission Alliance“ wird nun also auch für Leute interessant, die die Android-Smartphones der genannten Hersteller hier bei uns kaufen.

Xiaomi, Oppo und Vivo: Neue Dateiaustauschfunktion rollt global aus

Integriert hat Xiaomi die neue Technologie bereits in die neue MIUI 11, die der beliebte Hersteller seit einiger Zeit auf zahlreiche eigene Android-Smartphones verteilt. Dabei ist die Neuerung genauer gesagt in der Mi Share-App zu finden. Kurz gesagt: Die neue Funktion dient dem schnellen Dateiaustausch auf Knopfdruck. Bei wenig Stromverbrauch, heißt es. Keine komplizierte Kopplung der Geräte, keine umständliche Netzwerkverbindung. Passiert alles automatisch.

„Mit dem neuen drahtlosen Dateiübertragungssystem können Benutzer dieser drei Marken problemlos Dateien zwischen ihren Mobilgeräten übertragen, ohne dass Anwendungen oder Netzwerkdaten von Drittanbietern erforderlich sind. Dieses System unterstützt auch eine Vielzahl von Dateien, einschließlich Fotos, Videos, Musik, Dokumenten und mehr.“

Das System verbindet die Geräte per Bluetooth und dann per WLAN. Während der direkten Dateiübertragung soll eine bestehende WLAN-Verbindung zum Internet nicht unterbrochen werden. 20 Mbit/s sind aus heutiger Sicht auf jeden Fall für die Übertragung durchschnittlich möglich.

„Das Freigeben von Fotos auf einem Smartphone einer anderen Marke ist beispielsweise wesentlich bequemer: Wenn die Dateifreigabefunktion auf beiden Geräten aktiviert ist, müssen die Benutzer lediglich auf die Schaltfläche „Freigeben“ unter einem Foto tippen und das andere auswählen und tippen Sie auf „Senden“.“

Wäre ja eine coole Sache, wenn auch andere Hersteller hierfür auf den Zug aufspringen. Oder Google dieses Thema grundsätzlich für das Android-Betriebssystem aufnimmt.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.