Zum Start in die neue Woche gibt es neue Smartwatches. Mit der Suunto 7 ein neues Wear OS-Gerät und die Withings Scanwatch bietet mehr für die Gesundheit.

Zum Start in die neue Woche gibt es auch von den ersten Herstellern neue Wearables. Vorgestellt wurde jetzt unter anderem die Suunto 7, eine mit Wear OS ausgestattete Uhr. Es handelt sich um eine Uhr mit Snapdragon 3100-Prozessor, die außerdem über GPS (Glonass, Galileo) und rundes OLED-Display (454 x 454 Pixel) verfügt. Suunto gibt es auch hier bei uns in Deutschland, die Produktseite der neuen Smartwatch verrät den hiesigen Preis von immer noch saftigen 479€.

Suunto platziert die 50 mm Uhr irgendwo zwischen Sport und Lifestyle-Wearable. Ist man draußen unterwegs und nutzt dauerhaft die integrierte Standorterkennung, soll der Akku für immerhin 12 Stunden ausreichen. Für Sportler ist die Uhr also durchaus geeignet. Mit dem integrierten NFC lässt sich außerdem über Google Pay bezahlen und die Uhr ist wasserdicht (ATM 5).

Withings Scanwatch: Mehr für die Gesundheit

Weiterhin hybrid sind die Uhren von Withings. Mit der neuen Scanwatch bietet der Wearable-Hersteller den nächsten Schritt, heißt es unter anderem auf der hauseigenen Webseite. „Die hochmoderne Medizintechnik wurde sorgfältig ausgewählt, um die gesundheitsorientierteste Uhr zu schaffen, die jemals für die Öffentlichkeit angeboten wurde: ein kombinierter Herzfrequenz- und SpO2-Sensor, 3 Elektroden und ein Höhenmesser mit einem Akku, der bis zu 30 Tage hält.“

Neben dem klassischen Tracking eurer Aktivitäten, hat die Withings Scanwatch auch euren Schlaf und euer Herz deutlich besser im Blick. Scanwatch informiert beispielsweise bei Ungleichmäßigkeiten des Herzrhythmus. Sogar Schlafapnoe kann die Uhr erkennen. Zu den Standards der Withings-Uhren gehören lange Akkulaufzeiten, ein kleines Display für die smarten Funktionen und eine hohe Verarbeitungsqualität. Schwimmen könnt ihr damit auch.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.