Ein neues Riesen-Update für den Telegram Messenger landet auf dem Tisch, über 10 Neuerungen machen die Messenger-App jetzt noch besser.

WhatsApp ist ein sehr simpler Messenger für Smartphones, der wenige Funktionen bietet aber schlicht funktioniert. Telegram geht einen etwas anderen Weg. Die Macher packen den Messenger mit unfassbar vielen Funktionen voll, um möglichst alle Bedürfnisse der Nutzer abdecken zu können. Jetzt gibt es das nächste große Update, das viele neue Funktionen für Telegram mitbringt.

Ihr könnt jetzt zum Beispiel als Profilbild auch kurze Videos verwenden, die mehr Individualität ermöglichen. Ein gewählter Frame des Videos ist als Standbild für Chats auswählbar, damit Chats nicht durch die Videos zu wild werden. Im Bereich Video und Foto gibt es noch Neuerungen für den integrierten Editor, der jetzt einen individualisierbaren Weichfilter für die Haut fotografierter Personen bietet.

Gruppenstatistiken, Leute in der Nähe und Android-Extras

Wie einleitend angedeutet, haut Telegram auch mit diesem Update ziemlich viele neue Funktionen in den Messenger. Verbessert hat man das „Leute in der Nähe“, welches euch ab sofort die Entfernung zu anderen Nutzern anzeigt. Außerdem bekommen wir für neue Chats zum Start individuelle Sticker zur Begrüßung vorgeschlagen.

Neue Vorschaubilder erhaltener Grafiken machen möglich, dass ihr direkt in neuen Benachrichtigungen und der Chatliste eine kleine Vorschau dieser sehen könnt. Ebenso praktisch direkt in größeren Chats ist jetzt, die neue Möglichkeit erhaltene Nachrichten von Nicht-Kontakten auszublenden.

„Erhält man zu viele Nachrichten, kann man im Bereich Privatsphäre & Sicherheit den neuen Menüpunkt Archvieren und Stumm aktivieren, um Chats von Nicht-Kontakten auszublenden. Diese Chats findet man dann im Archiv und kann sie mit einem Klick zurück in die Chatliste verschieben.“

Für Gruppen ab 500 Mitglieder gibt es eine neue Statistikfunktion, außerdem ist der Zugriff auf Kanalstatistiken jetzt ebenfalls schon ab 500 Mitglieder möglich. Sehen natürlich nur die Admins.

Dateigröße auf neuem Limit

Für die Android-App gibt es einen überarbeiteten Musikplayer, die Eingabezeile ist in ihrer Darstellung optimiert und man kann jetzt Videos drehen sowie auf einen bestimmten Bildausschnitt zurechtschneiden.

Für Telegram am Desktop unterstützt der Messenger ab sofort die Nutzung von bis zu drei Konten. Es gibt mehr animierte Emojis auf allen Plattformen und Daten lassen sich ab sofort in einer Größe von maximal 2 GB versenden.

Und zu guter Letzt: Komm‘ doch in unsere Telegram-Gruppe, dort tauschen wir uns über Android, Smartphones und andere Technik aus.

via Telegram

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.