Sony hat ein weiteres Xperia-Smartphone für den europäischen Markt angekündigt, doch Käufer findet es mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit kaum welche. Das liegt einerseits mal grundlegend daran, dass Sony nur noch wenige Smartphones verkauft und schon länger nicht mehr die Masse bedient. Weitere Gründe lassen sich beispielsweise auch im Preis finden. Mit einem Kurs von 2499 Euro ist das Xperia Pro nicht nur wegen seiner besonderen Ausstattung ein absolutes Nischenprodukt.

Es kommt auch zu spät, das wollen wir mal nicht vergessen. Sony schreibt von einer erfolgreichen Markteinführung in den USA und Japan, hat sich allerdings aufgrund der vorerst zögernden Herangehensweise spät für Europa entschieden. Hier steckt deshalb mit dem Snapdragon 865 nicht mal der aktuellste Highendprozessor drin. Auch bei der Kameratechnik steckt leider nur das drin, was wir im Xperia 1 II aus dem Vorjahr wiederfinden. Zur Erinnerung: Sony hat längst das Xperia 1 III vorgestellt.

Sony ist ein Hersteller für die Nische und das ist in Ordnung

Warum sollte überhaupt jemand das Xperia Pro kaufen, obwohl es alt und extrem teuer ist? Mit dem dedizierten microHDMI-Eingang können Kameras über das Smartphone per 5G live in die Welt senden. Somit ist dieses Smartphone im Grunde genommen der Ü-Wagen für die Hosentasche. Hierfür sind noch diverse Tools wie eine Visualisierung für die Netzwerkverbindung an Bord, um das beste Funksignal finden zu können. Das Xperia Pro ist für Profis, darauf könnte man schon wegen des Namens kommen.

Im Zeitalter der mobilen Stories kann man mit so einem Produkt das perfekte Equipment jederzeit dabei haben. Selbst für fortgeschrittene Verbraucher ist das allerdings nichts. Sony selbst spricht von Videografen, Fotografen und Content Creator, für die man das Xperia Pro entwickelt hat.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

5 Kommentare

  1. Warum schreibst du das Sony schon länger nicht mehr die Masse bedient? Die Sony Xperia 10 Modelle, gerade mit dem neuen 10 III, richtet sich definitiv an die große Masse im mittleren Preissegment (300-400€). An sich von der Hardware ein attraktives Handy, allerdings enttäuschte Sony bisher größtenteils immer mit der Software. Neben den seltenen Android Updates, gehören leider auch häufig Abstürze der Apps etc. zum Alltag eines Xperia Nutzers. Ich bin bei OnePlus sehr zufrieden! :-)

  2. Wenn ich so einen Artikel lese, dann merke ich sofort das der Autor das Produkt nicht verstanden hat. Das ist im Grunde ja gar nicht als Smartphone gedacht, sondern eigentlich als externer Monitor mit 5G Anbindung. Das wurde bei der Vorstellung sehr gut und deutlich herausgearbeitet. Aber zusammen mit der Überschrift scheint der Artikel nicht mehr zu sein als das übliche SONYbashing was hier immer betrieben wird. Ein bisschen Recherche hätte dem Autor gezeigt, das dieses Gerät etwas ist (ein externes 4K Display für Kameras mit dem der Creator seine Aufnahmen in Echtzeit übertragen kann) , was es so auf dem Markt nicht gibt. Und wenn man es als dieses Produkt ansieht und sich die Preise für externe Kameradisplay anschaut, ist es auch noch ein guter Preis

  3. Hallo Daniel,
    Du sprichst mir aus der Seele.
    Diese ständige Sonybashing stößt übel auf. Das 5ii gehört zum besten in der Kompaktklasse, kann sich aufgrund einer unglaublichen Samsung- und Apfelhörigkeit nicht durchsetzen. Der Anspruch des oben genannten Gerätes sind nicht die Endverbraucher, was bei Sony klar kommuniziert wurde, daher ist es ein Rätsel, warum dieser Punkt überhaupt negativ erwähnt wird.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.