545 Nm: Cupra Born VZ ist die neue elektrische Option zum 5-Zylinder

Cupra-Born-VZ

Natürlich spielen wir mit Absicht darauf an, dass Cupra zwar die VZ-Bezeichnung beibehält, aber im neuen Born natürlich keinen Verbrenner integriert. VZ steht auch eher für schnell, passt aber auch zur römischen 5 und Z für Zylinder. Sei es drum, Cupra macht den Born VZ jetzt offiziell.

Was muss man wissen? Ab Herbst kommt das neue Modell auf die Straßen. Hier stecken 322 elektrische PS drin oder auch 545 Nm für die Hinterachse. Das ist ein enormer Boost. Damit sollen die 100 km/h bereits in weniger als 6 Sekunden erreicht sein. Ein ordentlicher Wert für ein kompaktes Auto, aber auch nicht wirklich besonders. Die Konkurrenz ist stärker.

Aber auch nach oben gibt es weniger Grenzen, denn erst bei 200 km/h gibt es keinen Vortrieb mehr. Der Akku wächst von 77 auf 79 kWh, die Reichweite soll bei fast 540 Kilometern (auf dem Papier) liegen. Die neue Leistung soll nicht zulasten der Effizienz gehen, verkündet Cupra. 170 kW gehen am DC-Lader maximal.

Cupra hat das Fahrwerk und Lenkung überarbeitet, um der neuen Leistungsstufe gerecht zu werden. Neue Schalensitze gibt es ebenfalls. Sehr ähnliche Veränderungen und Verbesserungen erwarten wir für den Konzernbruder ID.3 GTX, den VW dann auch bald vorstellen sollte.

Cupra-Born-VZ-Sitze

Folge jetzt unserem neuen WhatsApp-Kanal, dem News-Feed bei Google News und rede mit uns im Smartdroid Chat bei Telegram. Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!