Einen ausführlichen Sporttest gibt es von mir nicht. Dennoch will ich euch verraten, ob sich vielleicht sogar der Wechsel von Pixel Buds A-Serie auf Pixel Buds Pro lohnen kann.

Denn ehrlich gesagt bin ich nicht gerade an dem Punkt gewesen, meine geliebten Google Pixel Buds A-Series auszutauschen. Seit Markteinführung bin ich sehr zufrieden mit diesen kabellosen Kopfhörern. Mir ist ANC nicht wirklich wichtig, nur Wireless Charging fehlte mir tatsächlich. Allein das macht für mich keinen Wechsel notwendig, dennoch durften wir Google Pixel Buds Pro testen.

Hervorragender Klang

Wenn man Pixel Buds Pro ordentlich im Ohr sitzen hat, schirmen sie vernünftig nach außen ab. ANC klappt gut, aber wir haben jetzt keinen wirklich fordernden Test wie Bahn oder Flugzeug durchführen können. Der Klang ist in jedem Modus sehr, sehr stark und hat mich überzeugt. Egal ob tiefe Bässe bei badmomzjay oder doch mal etwas Klassik oder Oper, Pixel Buds Pro überzeugten mich immer.

Wobei ich schon fast sagen muss, dass der übliche Streaming-Dienst den Kopfhörern nicht gerecht werden kann. Man müsste eigentlich in wesentlich höherer Qualität streamen. Denn sonst ist der Klang so klar, dass man die minderwertige Qualität normaler Streaming-Angebote leider bei manchen Songs sogar gut wahrnehmen kann. Meckern auf sehr hohem Niveau.

Im Vergleich zu Pixel Buds A-Series haben Pixel Buds Pro vielleicht insgesamt noch etwas mehr Kraft. Aber da tue ich mich dann doch schwer, einen signifikanten Unterschied zu benennen. Oder vielleicht sind meine Ohren dafür nicht gut genug ausgebildet. Aber einen klaren Gewinner hervorzuheben, ist auch bei anderen Aspekten wirklich schwer, weil Google selbst mit seiner Mittelklasse schon gut vorgelegt hatte.

Tolle Hardware, guter Halt, lange Akkulaufzeit

Im Grunde genommen ist die Aufmachung kaum anders. Das matte Gehäuse ist kompakt und in seiner Form nahezu identisch. Man kann die Ohrhörer gut entnehmen, aber das zurückführen in das Case fällt mir bei Pixel Buds A-Series aufgrund ihrer Form etwas leichter. Im Ohr halten die beiden Pro-Ohrhörer sehr gut, wobei mir auch das Bügelsystem der günstigeren Option immer gut gefallen hatte.

Ich bin durch die Wohnung gehüpft, teilweise wie Angus Young, bin gelaufen und gerannt, habe Liegestütze gemacht. Sitzen Pixel Buds Pro einmal gut im Ohr, verändert man das auch durch intensive Bewegungen nicht so schnell. Sie halten also lange gut im Ohr, vielleicht so lange wie die Akkus? 7 Stunden sollten pro Ohrstöpsel mit ANC möglich sein. So viel konnte ich nicht mal probieren. Google bewirbt sogar bis zu 11 Stunden ohne ANC.

Sollte das Case bzw. der darin integrierte Akku dann doch irgendwann mal leer sein, muss ich endlich kein Kabel mehr suchen. Einfach das Case auf die Rückseite des Smartphones legen (Wireless Charging mit Teilen-Funktion vorausgesetzt) und somit überall schnell nachladen. Das ist für mich ein Killer-Feature, wenn es den Einsatz solcher mobiler Gadgets geht.

Positiv ist mir noch die Touchbedienung aufgefallen. Hat man sich mal eingefuchst, ist sie sehr komfortabel und ermöglicht viel mehr Steuerungsoptionen direkt am Ohrhörer. Wischen für die Lautstärke, gedrückt halten für ANC, mehrfaches Tippen für andere Dinge usw. Das hat im Test alles gut funktioniert und reagierte wie erwartet.

Fazit: Google hat abgeliefert

In meinen Ohren sind Pixel Buds Pro starke Kopfhörer, die ihren Preis im Vergleich zur Konkurrenz auf jeden Fall wert sind. Für potenzielle Käufer stellt sich die Frage, ob Wireless Charging und ANC wichtig für euch sind. Wenn nicht, könnt ihr auch weiterhin zu Pixel Buds A-Series zum halben Preis greifen. Von mir gibt es allerdings 5 von 5 Sterne, weil Pixel Buds Pro für mich keinen einzigen gravierenden Nachteil aufweisen.

Bewertung: 5 von 5.

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

6 Kommentare

  1. Ich hatte die Pixel Buds A wieder zurück geschickt, weil keine Lautstärkenregulierung direkt am Kopfhörern möglich ist. Das war mein Killer-Featur!

    1. Kann ich verstehen. Wobei, abseits der Features, ich den Klang der Pixel Buds 2 schon besser finde, als den der a.

      1. Die Lautstärke kann man mit der Sprache regulieren.
        Also einfach den Finger drauf und „Leiser“ sagen.

  2. Danke für die Einschätzung. Auch ich lege auf ANC keinen Wert. Mir ist einzig der Sitz und die Soundqualität wichtig. Demnach kann zu einem Bruchteil des Preises auf die A zurückgreifen.

  3. Für mich als geräuschempfindlichen Menschen ist ANC ein Segen. Ich warte nur noch, bis die Dinger günstiger geworden sind.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.