Noch nie wurde so viel über 5G auch für Privatkunden berichtet. Dabei ist der neuste Mobilfunkstandard für die meisten Smartphone-Nutzer derzeit noch irrelevant. Dabei tut sich ein interessanter Spalt auf, der hoffentlich schon bald geschlossen werden kann. Während spätestens in diesem Jahr sehr viele Smartphones schon ab mittleren Preisklassen den 5G-Funk unterstützen, gibt es bei uns in Deutschland kaum Auswahl bei den Tarifen.

Zum Zeitpunkt des Artikels bieten ausschließlich die drei Netzbetreiber ihre Tarife mit 5G an. Bislang gibt es außerdem keinen absehbaren Zeitpunkt, wann 5G bei Resellern oder gar in Discounter-Tarife inklusive ist. Und wir befürchten eine lange Wartezeit, wie es sie schon bei 4G (LTE) und dessen Vorzügen wie Wifi-Calling sowie VoLTE gegeben hatte. Bis ins letzte Jahr hat es gedauert, damit solche Optionen endlich Standard sind, selbst bei Eigenmarken der Netzbetreiber.

Düstere Aussichten für bezahlbare 5G-Tarife

Wir hoffen natürlich nicht, auch bei 5G bis zu acht Jahre warten zu müssen, damit die neue Technologie ein flächendeckender Standard und daher auch in günstigeren Tarifen zu bekommen ist. Eine derartige Verzögerung kann es aber durchaus erneut geben, das deuten auch einige Chefs bekannter Mobilfunkmarken an. Auf absehbare Zeit sei 5G kein Thema für Anbieter wie Congstar, verriet Peter Opdemom noch im vergangenen Herbst in einem Interview.

„5G hat enormes Potenzial, ist aber ein Langläufer. Bis die neue Technologie zu einem Massenphänomen wird, dürfte es noch ein wenig dauern. Wir werden uns in Zukunft immer wieder eine einfache Frage stellen: Welche Nachteile hat ein Congstar-Kunde, wenn wir ihm 5G nicht anbieten? Und dann werden wir von Jahr zu Jahr schauen, wann 5G für die Congstar-Zielgruppe relevant wird. Auf absehbare Zeit geschieht das sicherlich nicht.“ – Inside Handy

Der Haken ist, dass Congstar und alle anderen Anbieter warten müssen, bis die Netzbetreiber für eine 5G-Freigabe überhaupt bereit sind. Dann müssen auch noch die Kosten passen. Besonders Telekom und Vodafone hatten sich schon bei LTE sehr viel Zeit gelassen. Auch der Einstieg von 1&1 wird noch eine Weile dauern, das Unternehmen erwarb diverse 5G-Frequenzen. Somit ist 5G derzeit in der Regel erst ab einem 40-Euro-Tarif inklusive, nur teilweise in günstigeren Tarifen (Prepaid) schon als Option.


Das bringt uns 5G

Die Vorteile der neuen 5G-Netze in wenigen Worten: Mehr Speed (bis zu 10 Gbit/s), weniger Verzögerungen (Latenz) für bessere Echtzeit-Verbindungen und größere Kapazitäten für mehr Nutzer bzw. mehr Endgeräte und stabilere Verbindungen. 5G macht Mobilfunk für die Zukunft daher schneller, moderner und stabiler.


Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

2 Kommentare

  1. Ich verstehe die Aufregung um 5G nicht, kaum ein Anbieter hat echtes 5G im Angebot nur gedoptes 4g das in der Leiste als 5G ausgegeben wird den auch 4G kann Technisch gesehen es bis zu einer Download rate von 2 GBits schaffen. Also sollte man sich ruhig entspannt dem ganzen entgegen treten und erstmal abwarten bis die Anbieter die Bänder N7x etc. Ausbauen denn nur dann ist es echtes 5G alles andere mit den Bändern darunter sind leider nach wie vor LTE netze. Außerdem ist 5G erstmal nur dem premium vorgesehen und ich gehe davon aus daß sich bis zum Ende diesen Jahres nichts dran ändern wird. Und dann werden erstmal die hauseigenen Prepaid Tarife versorgt und dann erst die direkten reseller und zum schluss irgendwann die Discount reseller.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.