Huawei, Google und Co. haben es im letzten halben Jahr nicht auf die Reihe bekommen, auch Smartphones ohne Google-Dienste mit den entsprechenden Schnittstellen auszustatten. Obwohl die Corona-Warn-App und ihre vergleichbaren Apps im Ausland eigentlich als wichtiges Instrument im Kampf gegen die Pandemie gelten. Ein paar unabhängige Softwareentwickler haben nun ein entsprechendes Projekt realisiert, um Android-Geräte ohne Google-Dienste nicht mehr auszuschließen.

Vor wenigen Tagen gingen Christian Grigis, Fynn Godau, Marcus Hoffmann und Marvin Wißfeld noch einen Schritt weiter. Sie integrierten die Exposure-Notification-Komponente von microG direkt in die deutsche Corona-Warn-App. Dieses sogenannte Drop-In-Replacement ermöglicht selbst Menschen, die weder die Google-Dienste noch deren Freie-Software-Alternative microG installiert haben, die Nutzung der CWA. Außerdem stellen sie seit heute die App auf F-Droid bereit, einem App Store mit ausschließlich Freier Software. – fsfe

Freie Entwickler mussten dieses Thema also selbst in die Hand nehmen, die Entwickler des deutschen Millionenprojekts waren dazu nicht in der Lage. Auch deshalb verging ein halbes Jahr, bis diese Google-freie Lösung zur Verfügung stehen konnte. Wirtschaftliche Interessen sind dann eben doch wichtig. Das gilt wohl auch für dieses Projekt, welches davon eigentlich freigestellt sein sollte.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.