Informationen über Krankheiten sollten nur aus seriösen Quellen kommen, die in der Google-Suche nun besser hervorgehoben sind.

Bislang war es nicht unbedingt zu empfehlen, Krankheiten oder Symptome in die Suchmaske bei Google einzugeben. Zu viele nicht sonderlich seriöse Suchergebnisse führten oft zum Ergebnis, dass das baldige Ableben bevorstehen muss. Google hat in den derzeit schwierigen Zeiten endlich reagiert und bessert auch für deutsche Nutzer nach, sodass wir uns nun nicht mehr auf anonyme Kommentare in irgendwelchen Foren verlassen müssen. Google hat für entsprechende Neuerungen in der eigenen Suche mit deutschen Gesundheitsbehörden zusammengearbeitet.

„Gemeinsam mit dem Bundesministerium für Gesundheit stellen wir euch ab sofort Gesundheitsinformationen zu eurer Suchanfrage in einem sogenannten “Knowledge Panel” innerhalb der Google-Suche zur Verfügung. Sucht ihr jetzt nach Krankheiten wie Migräne, Grippe oder Bandscheibenvorfall, erhaltet ihr verifizierte und verlässliche Informationen in einem Knowledge Panel, das prominent durch einen Kasten auf der Ergebnisseite hervorgehoben ist. Diese Knowledge Panels zu Gesundheitsthemen umfassen Symptome, Behandlungsmöglichkeiten und weitere Hintergründe basierend auf eurer Suchanfrage“.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.