Gestern wurde vom Acer Liquid E3 berichtet. Ein neue Smartphone mit Angriffsziel Moto G, welches allerdings in Deutschland doch etwas anders als bisher angenommen in den Handel kommt. Zwar auch teurer, dafür mit deutlich mehr Arbeitsspeicher und Datenspeicher. Und damit könnte das Liquid E3 das Moto G durchaus ausstechen, denn der Arbeitsspeicher ist mit 2 […]

Gestern wurde vom Acer Liquid E3 berichtet. Ein neue Smartphone mit Angriffsziel Moto G, welches allerdings in Deutschland doch etwas anders als bisher angenommen in den Handel kommt. Zwar auch teurer, dafür mit deutlich mehr Arbeitsspeicher und Datenspeicher.

Und damit könnte das Liquid E3 das Moto G durchaus ausstechen, denn der Arbeitsspeicher ist mit 2 GB RAM beim deutschen Modell doppelt so groß wie bisher angenommen. Zwar ab Android 4.4 KitKat nicht mehr zwingend nötig, dennoch machen sich beim Arbeitsspeicher heutzutage immer wieder deutliche Unterschiede bemerkbar.

Für den höheren Preis bekommt man zudem 16 GB Datenspeicher statt der bisher angenommenen 4 GB. Dieser ist trotzdem per microSD erweiterbar, was ein weiterer Vorteil gegenüber dem Moto G sein dürfte.

Die restliche Hardware konnten wir euch gestern schon verraten, wozu unter anderem eine 13 MP Kamera gehört.

Scheinbar passt man sich dem Markt an, denn die Unterschiede sind doch deutlich zum eigentlich vorgestellten Liquid E3. Ab April ist es erhältlich.

[asa]B00GJG0Q0I[/asa]

(danke „Its me“, via Acer)

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.