Folge uns

Android

Ainol Novo 7 Venus: Kopie des Nexus 7 mit Quad-Core, HD-Display und 16GB-Speicher für nur 120 Euro

Veröffentlicht

am

novo_7_venus_1

Günstige Tablets oder besser bekannt als Budget-Tablets werden in diesem Jahr ein großes Ding, Hersteller wie Archos, Acer und ASUS haben bereits entsprechende Geräte vorgestellt und teilweise sogar in den Handel gebracht. Jetzt bekommt man zwar nicht in Deutschland direkt, dafür aber sehr günstig das Ainol Novo 7 Venus. Wie man schon am Pressebild erkennen kann, ist das Teil zumindest optisch mehr oder weniger eine hervorragende Kopie des Nexus 7 und dazu auch noch sehr günstig. Wenn wir das Gerät zum aktuellen Special-Price samt DHL-Express-Shipping nehmen, kommen wir auf umgerechnet ca. 120 Euro, bezahlt wird via PayPal. Schon allein der Preis macht das Gerät recht interessant und die Ausstattung des Tablets auch, denn die ist ganz ordentlich.

Ihr bekommt für diesen schmalen Taler ein 7 Zoll-Tablet mit IPS-Display (1280 x 800 Pixel), darunter werkelt ein Quad-Core-Prozessor, 1GB-RAM-Arbeitsspeicher und 16GB-Datenspeicher. Es gibt eine 0,3 Megapixel-Frontkamera und auch eine 2 Megapixel-Kamera an der Rückseite. Der interne Speicher lässt sich mit Speicherkarten erweitern und der integrierte Akku bietet eine Kapazität von 4000mAh. Als Betriebssystem kommt Android Jelly Bean zum Einsatz und der Google Play Store soll auch mit an Bord sein. Wenn ich das zudem richtig sehe, dürfte an der Unterseite auch noch ein HDMI-Ausgang vorhanden sein. Bestellen könnt ihr das Teil in diesem Shop. (Danke Nicola!)

novo_7_venus_2

[asa_collection items=1, type=random]Beliebte Tablets[/asa_collection]

15 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

15 Comments

  1. Andy Gerigk

    16. Januar 2013 at 13:37

    Hiho
    scheint aber kein Bluetooth und GPS zu haben… Sonst eigentlich ganz nett…
    Gruß
    Andy

  2. danielXY

    16. Januar 2013 at 14:48

    warte immer noch auf den ersten techblog, der sich mal um das professionelle testen von günstigen oder einstiegs gadgets bemüht ;-)
    tests zu den mainstreammodellen findet man immer zu hauf…

    • dennyfischer

      16. Januar 2013 at 15:38

      Das liegt daran, weil wir die Mainstream-Modelle der in Europa agierenden Unternehmen als Testgeräte bekommen. Das wird bei Herstellern wie Ainol nahezu unmöglich, wobei ich trotzdem dran bin derartige Geräte zu bekommen.

      • danielXY

        16. Januar 2013 at 18:58

        Coole Sache :-)

  3. Torti_78

    18. Januar 2013 at 13:49

    Es dürften doch zusätzlich noch 19% Einfuhrumsatzsteuer anfallen, oder?
    Mir wird im Warenkorb mit EU-Stecker und DHL Express 122,12€ angezeigt. Wenn ich noch 19% drauf rechne sinds immerhin schon 145,32€. Ich bin kein Experte was das bestellen aus dem Ausland angeht, aber ich denke grob müsste es hin kommen.
    145€ ist natürlich immer noch ziemlich günstig…

    • dennyfischer

      18. Januar 2013 at 13:56

      Wenns am Zoll hängen bleibt, dann ja, aber solche kleinen Dinge gehen in der Regel problemlos durch.

      • Torti_78

        18. Januar 2013 at 14:07

        Ah ok. Ich hab da wie gesagt keine Erfahrung, ich dachte, dass da so gut wie alles hängen bleibt.
        Als vorbildlicher Bürger muss man die Einfuhrumsatzsteuer natürlich trotzdem abführen, auch wenns nicht hängen bleibt… ;)

      • dennyfischer

        18. Januar 2013 at 14:22

        Ist ja abhängig vom Import-Land und vom Warenwert.

  4. nexusistbesser

    6. Februar 2013 at 12:32

    Hatte es mir zum Test gekauft! Nicht zu gebrauchen Display aus Plastik und wellig Knöpfe funktionieren nur zum Teil mit Zoll 50€ günstiger wie das Nexus aber um Klassen schlechter Display hatte massive Fehler in der Außstrahlung!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt