Google gehört Wear OS und entwickelt seit vielen Jahren an der Pixel Watch. Was leider nicht dafür sorgt, dass die Pixel Watch eine wahnsinnig lange Akkulaufzeit bieten soll.

Infos aus offizieller App verraten etwas mehr

Google soll für die Pixel Watch auf einen eher alten Prozessor setzen, der aber perfekt an die Hardware angepasst ist. Die eigene Software sollte ebenfalls für ein optimales Erlebnis hilfreich sein. Dennoch sind die neusten Hinweise sehr eindeutig, dass die Pixel Watch nur einen Tag hält.

In der Fitbit-App sind gerade spannende Textbausteine aufgetaucht. Einer sagt, dass der Akku wenigstens 30 Prozent aufgeladen sein muss, um den Schlaf einer vollen Nacht tracken zu können. „A full nights sleep“ bedeutet üblicherweise einen Zeitrahmen von acht Stunden.

Pixel Watch ohne Wunder: Akkulaufzeit kann aus neuen Informationen errechnet werden

Rechnet man sich das jetzt um, könnte ein dauerhaft aktives Tracking eurer wichtigsten Werte für eine Akkulaufzeit von einem ganzen Tagen sorgen. 30 Prozent reichen für acht Stunden aus, 90 – 100 Prozent daher für ungefähr 24 Stunden.

Wir sind ja auch schon im Vorfeld davon ausgegangen, dass der wahrscheinlich ca. 300 mAh Akku nicht viel länger als einen Tag hält. Ich selbst komme mit der Galaxy Watch 4 ohne Schlaf-Tracking sogar zwei Tage über die Runden. Es ist auch viel abhängig vom Nutzungsverhalten.

Ich hoffe auf bekannten Lade-Standard

Heute und morgen kann man von einer handelsüblichen Smartwatch mit Wear OS nicht viel mehr erwarten. Die Geräte sind zu klein, um viel Platz für Akkus zu bieten. Moderne Hardware holt sicher etwas mehr aus dem Akku raus, aber auch keine Wunderwerte.

Was ich hoffe: Die Pixel Watch sollte im besten Fall über allgemeines Wireless Charging per Qi-Standard aufladbar sein, dann könnte man die Uhr mal eben über die Rückseite des Pixel-Smartphones nachladen.

Das ist zur Google Pixel Watch bis jetzt bekannt:

  • Rundes Industrial-Design
  • Krone + Taste im Metallrahmen
  • ca. 300 mAh Akku, 1 Tag Laufzeit
  • 32 GB Speicher, über 1,5 GB RAM
  • Samsung-Chip + Co-Prozessor
  • LTE und WLAN Varianten
  • kabelloses Laden, Ladegerät mit USB-C
  • Fitness-Features von Fitbit
  • 7 Armbänder aus Leder, Gliedern, Silikon und mehr
  • Gehäusefarben: Gold, Silber, Schwarz (matt)
  • eigene Companion-App für das Telefon
  • Nearby Unlock: Telefon bleibt entsperrt
  • Preise ab ca. 350 Euro
  • Marktstart zum 6. Oktober
Google Pixel Watch
Offizielles Bild von der ersten Google Pixel Watch.

Werbung

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Avatar photo

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

7 Kommentare

  1. Da z.B. die Galaxy Watch 4 in den 8 Stunden Schlaftracking deutlich (!) mehr Akku zieht, als tagsüber, obwohl ich tagsuber auch alle Trackings aktiviert habe, ist die 1:1 Hochrechnung nicht wirklich zielführend. Mit unter 30%-35 darf ich bei der Watch 4 nicht ins Bett gehen, wenn ich morgens noch geweckt werden will.

    Gehe ich um 23 Uhr mit 95 % Akku schlafen, wache ich morgens um acht mit um die 60% auf (nachts also knapp 4% Punkte pro Stunde). Abends um 21 Uhr habe ich dann in der Regel noch um die 30% Rest (tagsüber also ca. 2,5 % Punkte pro Stunde). Zwischen 21 und 23 Uhr hänge ich die Watch dann gezwungenermaßen irgendwann an die Ladestation um die Nacht zu überstehen.

    Wenn man die knapp 4 Punkte der Nacht wie in der Pixel Hochrechnung als Basis nimmt, käme die Watch 4 gerade Mal auf 21 Stunden. Nähme man (was auch falsch wäre, wenn man eine volle Nutzung, also inkl. Schlaftracking, annimmt) den Tageswert von 2,5 Punkten, kommt man auf 40 Stunden.

    Reell müsste man also etwa 1/3 zu 2/3 gewichten und käme dann bei der Pixel auf 30/8 = 3,75 pro Stunde Nachts. Das wäre. 8% besser als die Watch 4 mit Schlaftracking. Du kämst bei deiner Nutzung dann mit der Pixel Watch statt ‚zwei Tage über die Runden‘ dann etwa 52 h aus. 😉 Für mich könnte das den Unterschied machen, ob ich abends oder erst morgens wieder laden muss.

    Ich habe übrigens die 40mm LTE Version und nutze kein Always On Display und habe die Geste zum Display Einschalten deaktiviert (nutze den Button dafür). Alle Werte ohne spez. Workouts.

    1. Ich stimme dir zwar zu, dass sich mit den letzten Updates die Akku-Laufzeit der Watch 4 erheblich verschlechtert haben, aber ich habe „nur“ etwa 15-20% Akkuverbrauch über Nacht (6-7h Schlaf).

  2. No Chance Google, lieber eine Garmin als so ein Teil wo man ständig an den Ladestand denken muß. Mir gefällt sie sowieso nicht daher egal. Aber für mich sieht das Ding wie eine Applewatch aus nur Rund. Schade das Google da was nachmachen muß.

  3. Gerüchte Gerüchte Gerüchte
    Warte einfach ab bis diese da ist…
    Bin gespannt ob es viel Unterschiede zu Fitbit geben wird. Bin aktuell mir der Fitbit Sense sehr zufrieden, auch was die Akkulaufzeit betrifft. Hier reichen locker 20% noch aus für die Schlafüberwachung und den frühen Tagesbeginn. Aufgeladen in gut 1 1/2 Std

  4. Wir müssen einfach abwarten. Aber 24 Stunden klingt doch ganz OK. Das reicht über den Tag und Abends muss die Uhr sowieso abgenommen und geladen werden.

    Wer jede Nacht den Schlaf tracken will, braucht sowieso was anderes. 24/7 ne Uhr am Armgelenk geht eh kaum.

    Die Samsung SmartWatches ab Actuve 2 sind vermutlich ausgereifter.

  5. Was will man mit so einem hässlichen Ding und dazu nur eine Laufzeit von ca. 24 h ?
    Da lach ich doch mit meiner Garmin nur drüber.

  6. Letztlich gibt es genauso große Uhren von Skagen oder Mobvoi und die halten 2,5 – 3 Tage durch. Also das hier an der größe festzumachen finde Ich schwierig und in der Nacht verbraucht die Uhr eh mehr Akku. Letztlich sollte man warten bis die Pixel Watch gelauncht wurde und keine voreiligen Schlüsse ziehen

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.