Alcatel Scribe X und Scribe HD-LTE: Display-Riesen aus Frankreich

alcatel-one-touch-scribe-x--and-hd-lte

Und weiter geht’s auf der CES. Alcatel kennt man bisher für seine recht günstigen Handys und Smartphones, nun wollen die Franzosen aber zeigen was sie können. Das Scribe X und Scribe HD-LTE kommen beide mit 5 Zoll großen Displays, die mit 1080p bzw. 720p auflösen. Im Vergleich zum Scribe HD, ist das Scribe X in Sachen Ausstattung etwas besser bestückt. So werkelt im Inneren ein 1.4GHz starker MediaTek MT6589 Quad-Core SoC, der von 1GB RAM unterstützt wird. Das Display ist wie gesagt 5″ groß und bietet eine Auflösung von 1080p. Für Schnappschüsse steht eine 12MP Kamera zur Verfügung. Der Akku ist mit 2500mAh vergleichsweise gut bemessen. Preis und Release des Scribe X sind noch nicht sicher.

alcatel-one-touch-scribe-hd

Das Scribe HD-LTE setzt zwar auf den selben SoC, taktet aber „nur“ mit 1.2GHz. Ebenso befinden sich in diesem Gerät 1GB RAM und ein 2500mAh starker Akku. Desweiteren wurden die Auflösung der Kamera (8MP) und des Displays (720p) im Vergleich zum Scribe X reduziert. Positiv wirkt sich das Ganze aber auf den Preis aus. Dieser soll bei rund 399$ liegen sobald das gute Stück im 3.Quartal auf den Markt kommt. Ein nett gemeintes Feature ist auch der beigelegte Stift, welcher sich aber augenscheinlich nicht von denen, die man für ein paar Euro im Internet zu kaufen bekommt, unterscheidet. Präzise Eingaben wie beim Note bzw. Note 2 sind also nicht zu erwarten. (Quelle)

[asa]B0099LATZ2[/asa]

  • finsbury

    hmm…1gb erscheint mir etwas wenig für die ausstattung…der trend geht ja doch zu 2 gb…

  • Pingback: Alcatel Scribe X, Scribe HD-LTE, One Touch Idol Ultra und Evo 7 und 7 HD vorgestellt [CES 2013] | gadget-time.de()

  • dennyfischer

    Naja, andere Hersteller produzieren und kaufen auch komplett in China ein, ist jetzt kein so wahnsinnig großer Unterschied. Tatsächlich schade wäre aber, wenn es keines der Geräte nach Deutschland schafft. Aber da es auch schon andere Alcatel-Androiden hier gibt, stirbt die Hoffnung zuletzt.

    (sorry, dein Kommentar war im Spam, heute erst gesehen)