Alexa: devolo Home Control über Amazon Echo steuern [Anleitung]

Amazon Echo Test Header (2)

In diesem Artikel zeigen wir euch, wie man Lampen und andere mit dem devolo Home Control verbundene Geräte per Sprache über einen Amazon Echo bzw. Alexa steuern kann. Derzeit steht noch alles sehr am Anfang, zum Zeitpunkt des Artikels sind nur wenige Home Automation-Systeme bereits in Amazon Alexa direkt verfügbar, doch es gibt bei dem ein oder anderen Dienst bereits coole Tricks.

Zwar arbeitet devolo bereits an einer direkten Integration in das Alexa-System, doch zunächst muss man sich noch über einen zwar offiziellen, wenn auch umständlicheren Weg erarbeiten, dass Lampen und andere Geräte auf unsere Sprachbefehle hören. Benötigtes Bindeglied ist dafür aktuell noch IFTTT. Dort erstellt man Rezepte, um bei einem bestimmten Zustand etwas auszulösen.

Ein einfaches Beispiel wäre etwa ein neuer Blogpost bei SmartDroid.de. Bei IFTTT kann ich ein Rezept erstellen, welches automatisch jeden neuen Blogpost auch auf meinem privaten Facebook-Account veröffentlicht. Nicht viel anders ist es bei den Sprachbefehlen, die wir für das Test mit dem Amazon Echo erstellen. Möglich über den angesprochenen Umweg, weil devolo HTTP-Links für erstellte Szenen ermöglicht.

Kurz zu meinem Setup: Statt mir ein Philips Hue-System zu kaufen, habe ich einfach mein bereits vorhandenes devolo-System mittels weiteren Funksteckdosen* erweitert. Diesen Funksteckdosen schalte ich einfach zwischen Wandsteckdose und Lampe, schon sind meine „altmodischen“ LED-Lampen auch smart. Nach meinem Test mit dem Amazon Echo habe ich mir für den privaten Gebrauch nun den Echo Dot gekauft.

Anleitung nach dem Video:

Szenen erstellen

Ist also meine Hardware grundsätzliche eingerichtet, erstelle ich die benötigten Szenen in der Zentrale von Home Control. Für ein Licht bzw. eine Steckdose benötige ich zwei Szenen, eine für den Ausschaltbefehl und eine für den Einschaltbefehl. Solche Szenen lege ich eben nach Bedarf an, bei mir sind aktuell sechs Stück, je zwei Szenen für die Lampen und zwei Szenen für die Alarmanlage/Überwachungskamera.

HTTP-Links für Szenen erstellen

Der nächste Schritt ist die Erstellung der HTTP-Links, damit die Szenen des devolo-Systems von außerhalb angesprochen werden können. Das macht man in den Einstellungen von Home Control, dort zu finden ist die sogenannte „Szenen-Freigabe“. Die muss erstmals aktiviert werden, danach kann man die einzelnen Freigaben einrichten. devolo wirbt auch direkt dafür, diese Freigaben speziell für den IFTTT Maker Channel eingeführt zu haben.

Wie ihr sehen könnt, müsst ihr einfach die gewünschte Szene auswählen, auf das + drücken und schon wird ein HTTPS-Link erstellt. Das macht ihr für jede Szene einfach hintereinander weg.

IFTTT einrichten

Nun geht es um die finale Aufgabe, bei IFTTT müssen die Trigger bzw. Rezepte (Applets) eingerichtet werden. Zuerst verbindet ihr euren IFTTT-Account mit eurem Amazon-Account. Danach geht es dran, ein Rezept zu erstellen. Dafür einfach rechts oben auf euren Benutzernamen -> „New Applet“ oder diesem Link folgen.

Nun auf +this klicken, um danach den ersten Service auszuwählen. Amazon bzw. Alexa sollte hier euer Suchbegriff sein, schon taucht der Service auf und ihr wählt ihn aus. Auf der nächsten Seite öffnet sich eine Liste mit Funktionen, dort findet ihr ganz unten „Say a specific phrase“ und wählt diese Funktion aus.

Im folgenden Dialog müsst ihr euren gewünschten Sprachbefehl eintippen, zum Beispiel „fernsehlicht an“. Es werden nur Kleinbuchstaben erlaubt. Danach geht ihr auf „Create Trigger“ und wählt im darauffolgenden Fenster +that aus. Im dritten der sechs Stufen kommt wieder die Service-Suche zum Vorschein, diesmal wird der Service „Maker“ (heißt jetzt Webhooks) benötigt. Also suchen, klicken und im vierten der sechs Stufen „Make a web request“ auswählen.

Folgendes Bild erscheint. Dort packt ihr den Bereich „URL“ natürlich den HTTPS-Link aus der devolo-Zentrale, in unserem Fall wäre es der Link der Szene „Fernsehlicht an“. Bei Methode bleibt „GET“ bestehen, bei „Content Type“ muss im Dropdown-Menü „application/json“ ausgewählt werden. Danach auf „Create Action“.

Fertig? Dann sollte der sechste und letzte Schritt folgen. Euer fertiger Trigger wird nochmals angezeigt, zudem könnt ihr abschalten, dass bei jeder Nutzung des Rezepts eine Benachrichtigung an euch zugestellt wird. Bleibt nur noch der Klick auf „Finish“. Fertig ist euer erster Sprachbefehl.

Nun sollte euer Amazon Echo mit dem Satz „Alexa trigger fernsehlicht an“ dafür sorgen, dass kurz darauf das entsprechende Licht angeht. Natürlich müsst ihr in IFTTT nun alle weiteren Sprachbefehle erstellen, auch um das Licht via Sprache wieder deaktivieren zu können. Leider ist aktuell das Wort „trigger“ aus den Phrasen nicht zu entfernen, es wird automatisch dazwischen gesetzt.

Worauf mich der Michael von mobiFlip im Gespräch auch noch gebracht hat, denn er tippt selbst gerade einen Artikel dazu, ist die Abschaltung mehrerer Geräte gleichzeitig. In meinem Fall werde ich eine Szene erstellen, die alle Lichter abschaltet und zugleich die Alarmanlage aktiviert. Diesen Sprachbefehl führe ich also immer dann aus, wenn ich die Wohnung verlasse.