Sidewalk nennt Amazon das nächste Feature für smarte Geräte mit und ohne Alexa. Damit kann ein Gerät aus dem Amazon-Universum automatisch das Wlan bzw. Internet anderer Geräte fremder Nutzer verwenden. Damit soll in erster Linie die kabellose Verfügbarkeit der eigenen Geräte verbessert werden, beispielsweise für Tile-Tracker oder Outdoor-Kameras. Seit diesem Monat ist das neue Feature in den USA sogar automatisch aktiviert.

Amazon Sidewalk baut ein riesiges Netzwerk auf

Mit der neuen Funktion plant Amazon eine umfassende IoT-Vernetzung von Echo-Geräten, Ring-Kamers und anderen Gadgets, um diesen Geräten unter anderem ein möglichst ausfallsicheres Netzwerk zu ermöglichen. Sidewalk kostet kein Geld und kann natürlich ausgeschaltet werden. Außerdem soll es auf 500 Megabyte je Monat und 80 Kbit/s beschränkt sein.

„Amazon Sidewalk erstellt mithilfe von Sidewalk Bridge-Geräten, einschließlich ausgewählter Echo- und Ring-Geräte, ein Netzwerk mit niedriger Bandbreite. Diese Bridge-Geräte teilen sich einen kleinen Teil Ihrer Internetbandbreite, die zusammengelegt wird, um Ihnen und Ihren Nachbarn diese Dienste bereitzustellen. Und wenn mehr Nachbarn mitmachen, wird das Netzwerk noch stärker.“

Verbindungen außerhalb der eigenen Reichweite können von Vorteil sein

Tatsächlich sind die Möglichkeiten eines solchen Netzwerks im besten Fall absolut großartig. Besteht ein flächendeckendes Netz aus smarten Amazon-Geräten, kann man zum Beispiel mit einem angebrachten Tile-Tracker einen verloren Schlüssel auch dann wiederfinden, wenn dieser weit außerhalb der Reichweite der eigenen Funkverbindungen ist.

Sidewalk ist kein Zufall. Auch andere Unternehmen arbeiten an vergleichbaren Lösungen. Apple und Samsung beispielsweise für ihre smarten Tracker, die man an Koffern, Schlüsseln und anderen Gegenständen anbringen kann. So kann ein völlig fremdes Galaxy-Smartphone einen Gegenstand von euch „finden“, ohne dass der fremde Nutzer davon etwas mitbekommt. Das läuft alles im Hintergrund und entsprechend abgesichert.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

1 Kommentar

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.