Amazon, Ebay und andere Online-Plattformen kommen nicht ohne die Produkte fremder Online-Shops aus, besonders Amazon macht einen ziemlich großen Teil seiner Umsätze über seine zahlreichen Marketplace-Händler. In einem Vergleich sehen wir, dass Amazon in Deutschland bislang die meisten Online-Shops an sich binden kann. Ebay liegt schon eine Ecke dahinter, weil man zuletzt kaum noch Wachstum […]

Amazon, Ebay und andere Online-Plattformen kommen nicht ohne die Produkte fremder Online-Shops aus, besonders Amazon macht einen ziemlich großen Teil seiner Umsätze über seine zahlreichen Marketplace-Händler. In einem Vergleich sehen wir, dass Amazon in Deutschland bislang die meisten Online-Shops an sich binden kann. Ebay liegt schon eine Ecke dahinter, weil man zuletzt kaum noch Wachstum generierte. Real ist ein Neueinsteiger und gibt Gas, doch die Zukunft ist schwer vorhersehbar.

Der Onlinehandel in Deutschland entwickelt sich weiterhin solide, wenn auch im Vergleich mit den Vorjahren etwas weniger stark, so die Analyse des Rankings der Top-1.000-Online-Shops. Der Trend, dass Händler zunehmend Marktplätze wie Amazon, Ebay oder Real als zusätzlichen Vertriebskanal für den Abverkauf ihrer Waren nutzen, setzt sich auch in diesem Jahr fort, wie die Statista-Grafik zeigt. Wichtigster Online-Marktplatz ist Amazon – 43 Prozent der Top-1.000-Online-Shops sind hier vertreten. Ähnlich viele sind auf eBay (37 Prozent) aktiv. Erstmals konnte außerdem auch ein Wert für den Marktplatz von real ermittelt werden.

Statista

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.