Folge uns

Marktgeschehen

Amazon: Eigener Musik-Streaming-Dienst könnte noch 2014 starten

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Wird Amazon Prime bald erneut erweitert, dann mit Musik? Watchever und Co. sind mit 7,99 Euro je Monat und ähnlichen Preisen nicht wirklich teuer, doch Amazon Prime bietet ab sofort Streaming von Filmen und Serien für ca. 4 Euro je Monat, zudem auch noch kostenlosen und schnellen Versand der Bestellungen auf Amazon. Für Musik könnte ein ähnliches Angebot folgen.

amazon de logo

In Deutschland ist seit dieser Woche der neue Service Amazon Prime Instant Video verfügbar, der möglicherweise noch in diesem Jahr mit Musik erweitert wird. Derzeit befindet sich der Konzern nach neusten Berichten in Gesprächen mit der Musikindustrie, um später in diesem Jahr noch selbst einen Service für Musik-Streaming anbieten zu können.

Marktführer wie Spotify und Rdio könnten dann richtig Probleme bekommen, denn mit Amazon würde nach Google dann ein weiterer richtiger Big-Player in diesen Markt einsteigen. Zumal auch bei Google mit Music Pass noch ein ähnliches Projekt (Musik über YouTube) in den Startlöchern steht.

Noch hängen die Verhandlungen aber, da Amazon bei den Preisen für die Lizenzierung der Musik andere Vorstellungen als die großen Labels hat.

[asa_collection items=1, type=random]Beliebte Smartphones[/asa_collection]

(via re/code)

Kommentare öffnen
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.