Amazon Fresh ist noch nicht sonderlich weit verbreitet in Deutschland, doch wird in diesen Tagen etwas attraktiver gestaltet. Vielleicht reagiert Amazon auch darauf, dass das Fresh-Angebot bislang nicht übermäßig gut genug angenommen wurde. Amazon Fresh wird unter anderem ein wenig günstiger, das könnte alte Kunden wiedergewinnen oder eben ganz neue Kunden locken. Welche Neuerungen das […]

Amazon Fresh ist noch nicht sonderlich weit verbreitet in Deutschland, doch wird in diesen Tagen etwas attraktiver gestaltet. Vielleicht reagiert Amazon auch darauf, dass das Fresh-Angebot bislang nicht übermäßig gut genug angenommen wurde. Amazon Fresh wird unter anderem ein wenig günstiger, das könnte alte Kunden wiedergewinnen oder eben ganz neue Kunden locken. Welche Neuerungen das Unternehmen zu verkündet hat, lest ihr in den folgenden Zeilen.

AmazonFresh reduziert den Mitgliedsbeitrag und führt zudem die zusätzliche Möglichkeit ein, Bestellungen pro Lieferung und ohne AmazonFresh-Mitgliedschaft zu bezahlen. Damit bietet AmazonFresh Prime-Mitgliedern in Berlin, Potsdam, Hamburg und München noch mehr Flexibilität für den Wocheneinkauf online.

Die monatliche AmazonFresh-Mitgliedschaft kostet ab sofort 7,99 Euro statt 9,99 Euro pro Monat und ist damit noch attraktiver. Sie bleibt mit einer unbegrenzten Anzahl an gratis AmazonFresh-Lieferungen über 40 Euro Bestellwert die kostengünstigste Bestelloption für Kunden, die mehrmals pro Monat einkaufen. Unter 40 Euro fällt eine Liefergebühr von 3,99 Euro an, das ist 2 Euro günstiger gegenüber dem bisherigen Angebot.

Zudem haben Prime-Mitglieder ab sofort die Möglichkeit, pro Lieferung zu bezahlen und die Vorteile von AmazonFresh ohne monatliche Mitgliedschaft zu nutzen – für 5,99 Euro pro Lieferung.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.