Folge uns

Android

Amazon Kindle Fire wird allen das Leben schwer machen, nur nicht dem iPad von Apple

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Der Tablet-Markt stagniert, zumindest wenn man die Verkaufszahlen aller Hersteller von Tablets mit Android näher betrachtetet. Nur Apple kann entsprechende Absatzzahlen erreichen und die Android-Hersteller wissen nicht mehr so richtig, was sie nun noch tun sollen. Es fehlen die entsprechenden Pluspunkte, warum ich für 400-500 Euro nicht zum nahezu perfekten Gesamtpaket iPad greifen sollte.

Die Hardware aller Android-Tablets ist so ziemlich dieselbe, dazu kommt das Problem mit den fehlenden Apps, welche ich persönlich zwar nicht vermisse aber der allgemeine Nutzer an sich schon. Industrie-Insider sind sich nun ziemlich sicher, dass das kommende Tablet Kindle Fire von Amazon hier den Markt aufräumen kann. Immerhin wird ein Preis von nur 250 Dollar erwartet, was schon mal ziemlich nett ist. Das Tablet wird zudem nicht damit auftrumpfen, dass es über die neueste Honeycomb-Version oder ähnlich verfügt, sondern mit den eigenen Inhalten von Amazon.

Aufgrund des 7 Zoll Faktors und dem halben Preis des iPad 2, soll es diesem zwar den Platz nicht streitig machen können, wird aber alle anderen vom Markt verdrängen. Inhalte wie Musik, Filme, Videos, Bücher und Co. sind offenbar sehr gefragt auf Tablets, bisher aber für Android nur über Umwege und zahlreiche externe Dienste erreichbar. Amazon wird all dies selber bieten können und wird nur auf Android als Basis setzen, sehen soll man davon aber nicht wirklich viel.

[asa]B005DRAOG0[/asa]

Auch sind sich Experten einig, Amazon wird bei diesem Preis und bei den derzeitigen Marktverhätnissen um die 3 Millionen Stück je Quartal absetzen können. Die Konkurrenz wird sich zudem gegenseitig kaputt machen, in dem man selbst versucht den Preis der eigenen Geräte immer weiter zu drücken, damit eventuell höhere Verkaufszahlen erreicht aber nicht die finanziellen Summen die letztlich auch Gewinnbringend sind. Gewinne über den Verkauf von digitalen Inhalten erzielen und nicht über den Gerätepreis, dies könnte ein Erfolgsrezept sein. Wir sind gespannt, was uns Amazon heute am späten Nachmittag präsentieren wird. (via)

6 Kommentare

6 Comments

  1. Tobinger

    28. September 2011 at 12:38

    Bin auch schon auf der Suche nach neuen Informationen zum Gerät. Weiss man denn schon, ob auch eine 10 Zoll Variante kommen soll? Ich kann mich glaub ich mit dem 7 Zoll-Gerät nicht so ganz anfreunden, ist ja doch recht klein. Der Preis ist allerdings schon ein Knüller :)

    • Denny Fischer

      28. September 2011 at 13:04

      Laut damaligen Gerüchten, sollte wohl auch eine 10 Zoll-Variante irgendwann folgen. Mal sehen, was die uns heute erzählen.

  2. Harry Amend

    28. September 2011 at 13:05

    Schätzungen über verkaufte Apple Produkte wie das iPad und co sind allesammt mit Vorsicht zu genießen. Apple war noch nie jemand der bei Verkaufszahlen mit der Wahrheit gepunktet hat, das meiste beruht auf Schätzungen von irgendwelchen Instituten und was man davon halten kann weiß ja jeder selber.
    Man sieht sieht zwar hier und da Leute mit einen iPad aber das jetzt der Überflieger sein soll und ein must have davon sieht weit und breit überhaupt nix. Ein Tablet ist und bleibt ein reines Spielzeug das nicht mehr kann als jedes moderne Smartphone auch, von daher werden die Tablets auch in Zukunft keine Verkaufsschlager werden.
    Auch wenn das iPad ein Ladenhüter ist / wäre würde das Apple nie zugeben, die Leben ja davon der Masse ein zu bleuen wie wichtig ihre Produkte sind.
    Der ganze Tablet Hype ist meiner Meinung schon total überholt, viele haben schon eingesehen das ein Tablet nach wie vor nicht an einen guten Laptop heran kommt, vielleicht irgendwann einmal aber nicht heute und morgen.

    • Denny Fischer

      28. September 2011 at 13:11

      Ein Tablet ist ja auch ein Tablet und kein Notebook, daher auch allein durch die Bedienung und den Komfort nicht zu vergleichen.

      Recht hast du, wenn es um den Hype bzw. um die Verkaufszahlen geht. Angesichts der Bevölkerung sind diese recht niedrig, auch im Vergleich mit dem Absatz von Smartphones.

      Massenmarkt tauglich wird es erst richtig, wenn es auch entsprechende Inhalte ersetzen kann. Was da ein Buch wäre, die Tageszeitung und so weiter.

  3. Hypopheralcus

    28. September 2011 at 13:19

    "Aufgrund des 7 Zoll Faktors und dem halben Preis des iPad 2, soll es diesem zwar den Platz nicht streitig machen können, wird aber alle anderen vom Markt verdrängen"

    Wie kommst du denn auf diese skurrile Idee? Wie soll ein Low-Budget-7-Zoll-Tablet "alle anderen vom Markt verdrängen", die aber teilweise komplett andere Geräte haben? (10 Zoll, High End, etc.)

    Sorry, aber das halte ich mal für wenig realistisch – Amazon verkauft ja hier nicht den Heiligen Gral.

    Des weiteren, wenn sie die Honeycomb-Oberfläche so enorm abändern, kann auch sein, dass (Wie bei anderen Tablets) auch der Android-Market gar nicht zur Verfügung steht, sondern "nur" der (gesperrte?) Amazon Appstore.

    Also für mich sieht das wie ein nettes Low-Budget-Gimmick aus, wer aber "echtes" Spielzeug will, wird auch in Zukunft zu anderen Geräten greifen (und ich meine damit nicht das technologisch veraltete iPad/2)

    • Denny Fischer

      28. September 2011 at 13:25

      Im Text steht doch lang und breit erklärt, warum es alle anderen Android-Tablets ausboten kann. Die bieten keine Inhalte, zwar ein cooles OS und krasse Hardware aber das verkauft sich eben nicht. Zeigt ja der aktuelle Markt sehr eindeutig.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beliebt