Immer mehr Konkurrenten kommen sich zumindest bei ihren digitalen Angeboten näher, ab sofort kann man als zahlender Nutzer von Apple Music den Streaming-Dienst auch für Amazon Alexa hinterlegen. Somit wächst die Auswahl an Musikdiensten, man muss dafür nicht bei Amazon Music sein oder sich gar auf ein einziges Angebot versteifen. Verfügbar sind jetzt für Alexa: […]

Immer mehr Konkurrenten kommen sich zumindest bei ihren digitalen Angeboten näher, ab sofort kann man als zahlender Nutzer von Apple Music den Streaming-Dienst auch für Amazon Alexa hinterlegen. Somit wächst die Auswahl an Musikdiensten, man muss dafür nicht bei Amazon Music sein oder sich gar auf ein einziges Angebot versteifen. Verfügbar sind jetzt für Alexa: Deezer, Spotify, Amazon Music und Apple Music.

Zur Konfiguration anderer Musikdienste einfach die Alexa-App auf euer Smartphone laden und dort in den Einstellungen unter Musik entsprechende Einstellungen vornehmen. Kinderleicht. Mir würde aus heutiger Sicht noch YouTube Music fehlen, was vielleicht irgendwann noch passiert.

Preis: Kostenlos

Amazon Music landet auf Garmin-Smartwatches

Du nutzt eine der teuren Garmin-Smartwatches und für Musik kommt Amazon zum Einsatz? Gute Nachrichten haben wir! Jetzt könnt ihr über den Connect IQ-Store die Modelle Forerunner 245 Music, Forerunner 645 Music, Forerunner 945, fēnix 5 Plus, vívoactive 3 Music und MARQ mit Amazon Music ausstatten.

Basisversion von Amazon Music bereits in Prime enthalten: Prime-Mitglied kann man ohne vorheriges Abonnement für die ersten 30 Tage kostenlos sein. Dafür einfach eine kostenlose Probemitgliedschaft bei Amazon abschließen. Neben dem früheren und teils exklusiven Zugriff auf neue Angebote beinhaltet Prime auch eine Flatrate für Premium-Versand sowie Serie und Filme.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.