Folge uns

News

Amazon Prime Instant Video gestartet: 49 Euro im Jahr für unbegrenztes Streaming von Filmen und Serien

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Wer gerne und viel bei Amazon bestellt ist möglicherweise schon seit längerer Zeit ein sogenannter Prime-Kunde. Diese kostenpflichtige Mitgliedschaft bringt kostenlosen und schnellen Versand als Vorteil mit sich. Jetzt allerdings auch ein unbegrenztes Streaming-Angebot für Filme und Serien.

Denn heute ging Amazon Prime Instant Video an den Start. Dieses Angebot gibt es entweder alleinstehend für 7,99 Euro je Monat oder für knapp 4 Euro je Monat im großen Paket. Denn für das gesamte Prime-Paket müssen nur 49 Euro im Jahr auf den Tisch gelegt werden, egal ob man Bock auf Filme hat oder eigentlich gar keine Pakete bestellt.

Bringt auch den Nachteil mit sich, dass normale Prime-Kunden in Zukunft eben 49 statt 29 Euro je Jahr zahlen, denn Prime Instant Video ist automatisch mit dabei. Nun gut, wir wollten euch darauf hinweisen, was wir hiermit getan hätten.

Wer Prime noch nie nutzte, kann auch einen kostenlosen 30-Tage-Test in Anspruch nehmen. Übrigens funktioniert Prime Instant Video wohl auf allen Geräten, mit denen bisher auch Lovefilm abgespielt werden konnte. Mehr Infos dazu gibts hier und einen Blick in das Angebot gibt es hier.

[button color=“green“ size=“normal“ alignment=“center“ rel=“nofollow“ openin=“samewindow“ url=“http://goo.gl/5YG6e7″]Zu Amazon Prime[/button]

10 Kommentare

10 Comments

  1. Phil

    26. Februar 2014 at 10:09

    Das Angebot ist ganz ok, wenn man es denn auch nutzen kann oder will. Schließlich ist nicht jeder gewillt den Aufschlag dafür zu bezahlen oder kann es nicht nutzen da entweder kein Passendes Endgerät vorhanden oder der Internetanschluss zu langsam ist.
    Die Europäer ticken halt anders als die Amis, das muss Amazon verstehen. Durch diese Aktion verlieren sie hierzulande einige Kunden, davon bin ich überzeugt. Es gibt nämlich nach wie vor sehr viele, die Prime nur wegen dem günstigen und schnellen Paketversand gebucht hatten.

    Und das es keine Android app gibt ist ja wohl der Hammer !!!!!! Nur Kindle ???!? Aber sonst ist alles klar bei denen……

    • Vincitore

      26. Februar 2014 at 10:57

      Erstmal ist es nicht nur Kindle sondern auch Spielekonsolen und Smart TVs…und Zweitens ist das nur „bedingt“ die Schuld von Amazon. Den die Vertreiber haben damals verlangt das Amazon auf Silverlight umsteigt. Mit einem gerootetem Android Smartphone könnte man dann den Film abgreifen und sich speichern. Sodass man dann kostenlos den Film hätte, deswegen wird Android nicht angeboten.
      Amazon könnte sich einen eigenen Kopierschutz stricken, wollen oder können sie aber nicht.

      • Denny Fischer

        Denny Fischer

        26. Februar 2014 at 12:38

        Ähnlich dem Problem mit Sky Go.

      • Lapje

        26. Februar 2014 at 12:48

        Stimmt…Kindles kann man ja nicht rooten…da merkt man mal wieder was für „Experten“ in der Content Industrie sitzen…

      • Vincitore

        26. Februar 2014 at 12:53

        Da hat sicher jemand von Amazon versichert das so was nicht geht….wäre ja doof wenn es bei den eigenen Produkten nicht gehen würde….

      • Lapje

        26. Februar 2014 at 12:58

        Ich würde Amazon eher zutrauen dass es mit der CI gar nichts zu tun hat…

      • Vincitore

        26. Februar 2014 at 13:06

        Ist zumindest ein Verkaufsargument für ein Kindle Tablet…

  2. Freedecs

    26. Februar 2014 at 10:10

    Die 49€ werden aber pro Jahr und nicht pro Monat fällig!

  3. shaDNfro

    26. Februar 2014 at 15:06

    übrigens, wird das Paket auch in der Amazon Student Mitgliedschaft enthalten sein (vorrausgesetzt, man zahlt dafür und ist nicht länger im kostenlosen Probejahr)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beliebt