Amazon-Tablet lässt sich jetzt nur mit den Augen steuern

Amazon-Eye-Gaze-Hero

Bild: Amazon

Im Sinne der Barrierefreiheit testet Amazon eine Funktion, die eines ihrer Tablets nur durch Augenbewegungen bedienen lässt.

Amazon hat kürzlich ein neues Feature namens „Eye Gaze“ für seine Fire Tablets vorgestellt. Damit lässt sich das Tablet komplett über die Augen steuern, ganz ohne die Hände zu benutzen. Das Feature ist jetzt kostenlos auf dem Fire Max 11 zumindest in Großbritannien verfügbar, in Kürze sollte aber auch der deutsche Markt folgen.

Diese Funktion ist unser erster Versuch, Kunden mit Mobilitäts- oder Sprachbehinderungen dabei zu unterstützen, Alexa mit den Augen zu bedienen. Anstatt Sprache oder Berührungen zu verwenden, können Kunden mit Alexa mit den Augen auf ihr Tablet blicken, um voreingestellte Alexa-Aktionen auszuführen, wie das Abspielen von Musik und Shows, die Steuerung der häuslichen Umgebung und die Kommunikation mit Angehörigen – ganz ohne Hände und Sprache.

Amazon in einem Blogbeitrag

Eye Gaze ermöglicht laut Amazon mehr Unabhängigkeit für Menschen mit Behinderungen. Es soll auch Betreuern helfen, Tablets auf die Bedürfnisse ihrer Nutzer anzupassen. Um es zu aktivieren, geht ihr in die Einstellungen und schaltet Eye Gaze im Alexa-Menü ein. Amazon erklärt auf einer Supportseite:

  • Achten Sie darauf, dass Ihr Gesicht etwa 1,5 bis 2 Meter von Ihrem Gerät entfernt ist.
  • Stellen Sie sich frontal vor die Kamera und richten Sie Ihr Gesicht innerhalb des roten Kastens auf dem Bildschirm aus. Der Kalibrierungsvorgang beginnt, wenn das Feld grün wird.
  • Wenn die Kalibrierung beginnt, wird eine Reihe von Punkten auf dem Bildschirm angezeigt. Folgen Sie den Punkten mit Ihren Augen, wenn sie erscheinen.
  • Die besten Ergebnisse erzielen Sie, wenn Sie einen neutralen Gesichtsausdruck bewahren und nicht blinzeln, wenn Sie einen Punkt sehen.
  • Sie wissen, dass die Kalibrierung abgeschlossen ist, wenn auf dem Bildschirm die Worte „Kalibrierung erfolgreich“ angezeigt werden.

Ist Eye Gaze eingerichtet, könnt ihr Seiten nur durch Blick auf Pfeile in den Ecken navigieren. Starrt ihr ein Icon längere Zeit an, wird es ausgewählt. Der Cursor ändert die Farbe zur Bestätigung. So könnt ihr etwa Musikwiedergabe steuern, Nachrichten abrufen oder Smart-Home-Geräte über die Augen bedienen.

Das Feature deckt einen großen Bedarf ab. Laut Amazon-Studien nutzen über 75 Prozent der Erwachsenen mit Behinderungen Technik, um alltägliche Aufgaben zu erledigen. Eye Gaze ermögliche es mehr Menschen, von Tablets zu profitieren. Ob auch andere Geräte als das Fire Max 11 in Zukunft unterstützt werden sollen, ist unklar – ich gehe aber mal nicht davon aus.

Insgesamt erweitert Eye Gaze Amazons Barrierefreiheits-Features. Zeitgleich mit Eye Gaze kündigte Amazon im Herbst auch die Möglichkeit an, Telefonate in Echtzeit auf dem Bildschirm des Echo Show übersetzen zu lassen.

via

Folge jetzt unserem neuen WhatsApp-Kanal, dem News-Feed bei Google News und rede mit uns im Smartdroid Chat bei Telegram. Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

Kommentar verfassen

Bleib nett.