Amazon Underground bot über längerer Zeit hinweg kostenpflichtige Android-Apps zur kostenlosen Nutzung an, doch damit wird demnächst wieder Schluss sein. Hat sich für Amazon vielleicht doch nicht so gerechnet oder Underground wurde schlicht nicht angenommen, denn nun verkündete Amazon das Ende des Programms ab diesem Sommer.

Amazon Underground bot zahlreiche kostenpflichtige Android-Apps für lau an, die eigentlich entstehenden Kosten hat Amazon für die Entwickler – teilweise durch Werbeeinnahmen – übernommen, wir Nutzer konnten Navigon und Co komplett kostenfrei benutzen. Im Sommer 2017 wird der Zugang zu Underground eingestellt, teilte Amazon nun mit, installierte Apps soll aber wohl weiterhin nutzen können.

Komplett eingestellt wird alles bis Ende 2019, bis dahin können derzeitige Fire Tablet-Kunden weiterhin ihre Apps nutzen und haben Zugriff auf den Underground-Store.

All support for the program will end in 2019. Until then, current Fire tablet customers can continue to enjoy previously installed Underground apps and access the Underground Actually Free store.

Noch ist Underground komplett nutzbar, den dafür benötigten Store findet ihr hier*.

[via AFTNews]

  • Pingback: Amazon verkündet Ende der Gratis-Apps von Underground()

  • Mark-Ingo Thielgen

    Navigon ist aber selbst umsonst 10 Euro zu teuer.

    Eine Navi-App, die mich schon des öfteren auf Autobahnbrücken bat, sofort zu wenden (wohl, weil es den Wagen plötzlich auf der Straße unter der Brücke wähnte), mich alle paar Kilometer auffordert, der Straße weiter zu folgen (wahrscheinlich, weil sich die Landstraßennummer geändert hat) und es liebt, den „kürzesten Weg“ durch Spielstraßen oder Tempo 30-Zonen zu führen, gehört in die Tonne, aber nicht auf’s Smartphone. Da ist man selbst mit Google Maps wesentlich besser dran.

    Ach ja: Muss ich noch erwähnen, dass Navigon meine aktuelle Adresse nach über anderthalb Jahren immer noch nicht kennt und mitten im Feld verortet?

    Und der Rest auf Amazon Underground: Vieles, was es auch immer mal wieder bei Play Store-Aktionen für lau gibt und Amazon-eigene Software (Prime Video, Kindle etc.), die Amazon auch sicherlich weiterhin anbieten wird (dann eben im Play Store).