Amazon verlässt Android-System, das ist jetzt bestätigt

Fire-TV-gratis-Reiter-21

Amazon verlässt das Android-Ökosystem, die Gerüchte bewahrheiten sich.

Schon 2023 gab es erste klare Hinweise darauf, dass Amazon womöglich das Android-Betriebssystem hinter sich lassen will. Nun gibt es offizielle Stellenausschreibungen, die diesen Wandel bestätigen. Der Job in Berlin, der gerade ausgeschrieben ist, macht in der Beschreibung klar, was Amazon gerade für die Fire TV-Plattform umsetzen möchte.

Darin wird vom Übergang von Android auf eine neue native Oberfläche gesprochen. So ganz eindeutig, was Amazon nach Android verwendet, steht da nicht geschrieben. Es wird jedoch klar, dass man nicht mehr Android nutzen wird. Die Rede ist von Rust und React Native, damit sind Programmiersprachen gemeint. Letztes Jahr war vom Vega OS die Rede, so könnte die neue Amazon-Software heißen.

Implement and deliver features on the Fire TV client codebase as it transitions from FOS/Android to native/Rust and React Native.

Neue Software womöglich nur für zukünftige Geräte

Bei den Kollegen von Aftnews sieht man jedoch wenig Chancen darin, dass Amazon bestehende Fire TV-Geräte auf neue Betriebssystem aktualisiert, sondern viel mehr den Wandel vor allen Dingen für zukünftige Geräte plant. Spannend wird insbesondere sein, wie man das große App-Angebot auf das neue System transportiert und damit den bislang größten Vorteil der Android-Plattform.

Amazon nutzte Android übrigens immer komplett ohne Google-Dienste und das Betriebssystem für eigene Zwecke stark angepasst. Man profitierte aber davon, dass nahezu alle großen und bekannten Dienste bereits Android-Apps haben und diese auch über den Amazon-Store anboten. Diese umfassende App-Angebot wird man sicherlich irgendwie übertragen wollen.

Folge jetzt unserem neuen WhatsApp-Kanal, dem News-Feed bei Google News und rede mit uns im Smartdroid Chat bei Telegram. Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

7 Kommentare zu „Amazon verlässt Android-System, das ist jetzt bestätigt“

  1. Man versucht wohl Kunden in einem geschlossenen System stärker binden zu können…aber ich denke, dass könnte sich als Fehler herausstellen. Mir kann’s egal sein.

  2. Die meisten kaufen einen FireTV weil man einfach Apps sideloaden kann. Zumindest hier in Brasilien, und YouTube ist voll davon. Sei es dir Filme Serien TV oder Emulatoren. Jeder hat da so seine Vorlieben.

    Fällt das weg, ist schnell Schluss.
    Ich verstehe das der Otto-Normal Kunde sein Prime und Netflix Programm haben will… Aber wieviel von uns haben noch ein extra Programm nebenbei?

  3. React Native schließt doch Android nicht aus? Es sieht eher so aus als ob Teile der Anwendungen für die unterschiedlichen Plattformen konsolidiert werden sollen.

  4. Dann wird es wieder mehr Alternativen geben. Wie in der Politik. Sobald etwas zu extrem wird, und das wird eine geschlossene Plattform sein, die all jene ausschließt, die gerne mehr Mitteden/sideloaden wollen, sehen sich die Leute nach Alternativen um.

Kommentar verfassen

Bleib nett.