Amazon verscherbelt 14″ Lenovo-Chromebook für nur 129 Euro

Lenovo-Chrome-IdeaPad-Slim-3

Ein besonders günstiges Chromebook ist jetzt wieder bei Amazon zu bekommen, das Paket stimmt.

Es gibt einen neuen Kracher-Deal bei Amazon für die unter euch, die einen günstigen Laptop für Office, YouTube und Co. benötigen, die Oma oder das Kind mit einem günstigen Gerät ausstatten möchten. Dort gibt es ein Lenovo Chromebook IdeaPad Slim 3 jetzt gerade für nur noch 129 Euro.

Bei den technischen Eckdaten könnt ihr natürlich keine Performance-Wunder erwarten, aber für Google Docs und Co. reicht das wunderbar aus. Es gibt ein 14″ Full HD Display, einen 2 GHz starken Prozessor, 4 GB RAM Arbeitsspeicher, 64 GB Speicher, USB-C, USB-A, HDMI, Klinke, Speicherkarten-Slot und der Akku soll 10 Stunden halten. Die Update-Garantie ist laut Liste bis 2032.

Für den Preis gibt es das entsprechende Paket, da kann man nicht meckern. Vermutlich steht dieser Deal nur für kurze Zeit verfügbar, holt ihn euch also jetzt direkt über Amazon.de.

Lenovo-Chrome-IdeaPad-Slim-3-2

Folge jetzt unserem neuen WhatsApp-Kanal, dem News-Feed bei Google News und rede mit uns im Smartdroid Chat bei Telegram. Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

5 Kommentare zu „Amazon verscherbelt 14″ Lenovo-Chromebook für nur 129 Euro“

    1. Das ist absoluter Schwachsinn. Chrome os ist ein schnelles und sicheres Betriebssystem, das ständig weiterentwickelt wird und insbesondere mit Android Handys bestens zusammenarbeitet. Der Preis ist für ein 14 Zoll Chromebook mit full HD sehr gut. Also, bevor Du so einen Mist postest, erst mal das Gehirn einschalten.

  1. ich hatte schon einmal ein Chromebook zum testen und habe es dann wieder verkauft, weil ich weiterhin mit Desktop und Notebook arbeite. Aber das Chromebook ist ein tolles Gerät vor allen Dingen für Leute, die mit dem Smartphone gut klarkommen und die sich mit windoof nicht beschäftigen wollen.
    insofern auch toll für ältere Menschen, weil man sich an die Bedienung schnell gewöhnt.

  2. Hat wohl seinen Grund, dass der Ramschverkauf immer noch verfügbar ist.
    Schlapper Prozessor, zu wenig RAM und ob die lächerliche SSD austauschbar ist? Und ja, solche Mistkrücken habe ich schon öfter probiert. Da kann ich lieber das nicht mehr supportete Macbook Pro 8GB/512GB SSD mit der generischen ChromeOS Version bespielen. Besser, Linux, für einen vernünftigen Browser…

    Generell fehlt mir selbst bei der „Vollversion“ einfach zu viel, da würde ich tatsächlich eher wieder zu Apple Zeugs greifen. Bei anderen Nutzern, fehlt denen MS Works, lokales Outlook ohne Abo, oder der Navi-Updater.

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!