Folge uns

Android

Amazon Video: HDR haben bedeutet nicht auch HDR bekommen

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Aktuell bekommen immer mehr Flaggschiff-Smartphones HDR-fähige Displays spendiert, doch ein offensichtlich fehlender Standard bringt auch diverse Nachteile mit sich.

So bekommt also nicht jeder Nutzer mit HDR-Smartphone auch tatsächlich HDR-Inhalte angezeigt, lässt sich zum aktuellen Zeitpunkt feststellen. Amazon ist ein gutes Beispiel dafür. Während HDR-Inhalte auf dem Sony Xperia XZ Premium, XZ1 und auch Huawei Mate 10 Pro zur Verfügung stehen, gibt es zum Beispiel mit dem LG V30 keinen Zugriff. Auch mangelt es an einem eindeutigen Hinweis, wann tatsächlich in HDR wiedergegeben wird.

YouTube zeigt das bei der Wiedergabequalität an, Amazon hingegen zeigt live nur die Qualität bzgl. der Auflösung an. Amazon informiert nur vorher, ob der jeweilige Inhalt über HDR verfügt. Bei der Wiedergabe in höchster Qualität dürfte daher HDR eigentlich wiedergegeben werden, erfahren tut man das aber nirgends. Allerdings sollten die Unterschiede sichtbar sein.

Etwas verwirrend ist das aktuell also schon. Im Prinzip wäre eine Toast-Meldung durch Android eine coole Sache, wenn Medien in HDR wiedergegeben werden. Machen TV-Geräte zum Beispiel auch, ist zumindest bei meinem webOS TV der Fall.

Kommentare öffnen
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.