Amazon will Pakete noch vor der Bestellung versenden

Amazon will die Auslieferung von Bestellungen noch deutlich weiter optimieren, neben der eher abenteuerlichen Idee Pakete via Drohnen zu versenden, hat man ein neues Liefersystem patentieren lassen, in welchem die Pakete bereits vor der Bestellung der Kunden schon auf dem Weg sind.

amazon de logo

Wie will Amazon eigentlich wissen, welche Pakete eventuell durch Kunden bestellt werden? Ganz einfach, es gibt unzählige Faktoren, die Amazon über Jahre hinweg aufzeichnen bzw. auswerten kann, welche Produkte in welchen Regionen besonders gut verkauft werden. Diese Regionen können dann schon im Vorfeld entsprechend beliefert werden.

Auch der einzelne Kunde kann davon profitieren. Wenn Amazon feststellt, dass ich mir in regelmäßigen Abständen die gleichen Produkte kaufe, kann mir Amazon diese schon ohne Bestellung zusenden. Selbst die Bewegung der Computermaus kann genauer getrackt werden, um festzustellen, ob der Kunde möglicherweise schon mehrmals kurz davor war ein Produkt zu kaufen.

Dann kommt der menschliche Faktor hinzu. Ist ein Paket schon mal da, kann man das Produkt ja auch gleich behalten und es bezahlen.

UPDATE: Bevor es zu Missverständnissen kommt, wie in den Kommentaren schon vorgekommen, kläre ich noch etwas auf. Ich meine natürlich, dass die Lieferung ohne Bestellung direkt zum Kunden auch möglich wäre, hauptsächlich geht es aber eben darum, den Weg zum Kunden durch die Analyse seines Kaufverhaltens insgesamt zu verkürzen. Lieferung am gleichen Tag wäre so möglich.

Bildschirmfoto 2014-01-20 um 11.34.20

Im größeren Stile handelt es sich dann so ein wenig um rollende Lager. Amazon schafft quasi schon mal zum 15. Dezember ein paar größere Ladungen an Kerzen in Richtung Erzgebirge, weil die dort jedes Jahr besonders großzügig am 17. Dezember gekauft werden. Das Paket ist also schon unterwegs, bevor die Bestellung ausgelöst wurde.

Die detaillierte Umsetzung der Idee ist allerdings noch nicht ganz klar. Datenschützer dürften aber schon wieder hellhörig werden.

[asa_collection items=1, type=random]Gadgets[/asa_collection]

(via The Verge, WSJ, USPTO)

  • Auch hier lese ich davon, dass Amazon mir die Sachen schon vor meiner Bestellung zusenden will.

    „kann mir Amazon diese schon ohne Bestellung zusenden.“

    „Ist ein Paket schon mal da, kann man das Produkt ja auch gleich behalten und es bezahlen.“

    Wenn ich mir die ganzen Quellen anschaue, spricht Amazon aber doch überhaupt nicht davon, diese Waren direkt zuzustellen. Vielmehr sollen diese – entsprechend dem Tracking – in einem für mich zuständigen Hub gelagert werden. Es ist doch eigentlich nirgends die Rede davon, dass sie an meine Haustür geliefert werden sollen.

    Auch in den hier verlinkten Quellen lese ich nichts davon.

    Quelle #1:

    „The company may even go so far as to load products onto trucks and have them „speculatively shipped to a physical address““

    Also eine reine Vermutung, dass das irgendwann geschehen könnte.

    Quelle #2:

    „According to the patent, the packages could wait at the shippers’ hubs or on trucks until an order arrives.“

    Auch kein Wort von der Zustellung an meine Haustür.

    Dass Ware also unaufgefordert an Kunden zugestellt wird, halte ich für reine Spekulation und eigentlich auch Quatsch. Zumal es da ja auch noch rechtliche Hürden gibt, die nicht einfach so überwunden werden können. Realisierbar wäre dies nur, wenn man es in einer Art Club aufbaut, so wie Weltbild und Co. Jeden Monat erhalte ich das Produkt des Monats und entscheide mich dann.

    Aber ich wage zu Bezweifeln, dass Amazon jemals generell Produkte auf Verdacht an deutsche Haustüren ausliefert.

    • miweru

      Stimmt! Das scheint eher ein Schritt zu sein, wo man die Produkte die jemand kaufen könnte schon für den Versand vorbereitet, dass der Versand dann schneller geht.
      Wenn Amazon das präzise genug vorhersagen kann, lohnt sich sowas, das mit dem vorher versenden wäre aber absurd und Umwelttechnisch eine Verschwendung.

      • Ja genau. Es wurde ja irgendwo das Beispiel DVDs genannt. Wenn ich mir also z.B. die letzten 3 Staffeln von Doctor Who gekauft habe und die neue Staffel verfügbar ist, wird diese noch vor dem offiziellen Veröffentlichungstermin in einen Hub in meiner Nähe geliefert.

        Sehr oft sind Geräte und Medien ja schon vor Veröffentlichung in den Lagern der Händler. Wenn ich nun erfahre, dass die neue Staffel herausgekommen ist, bestelle ich diese bei Amazon. Da die Box schon im Hub liegt und dieser z.B. nur 25-50 km entfernt ist, erhalte ich die DVDs unter Umständen noch am selben Tag. Während andere Versandunternehmen sie jetzt erst losschicken würden.

        Wäre also ein klarer Vorteil für Amazon. Der Kunde erhält die bestellte Ware binnen weniger Stunden und bestellt künftig nur noch bei Amazon. Daraus entwickeln die neue Profile und werden immer besser bei der Zwischenlagerung im Hub.

        Je nach Standort könnte also 2 Stunden nach meiner Bestellung schon ein Amazon-Bote bei mir klingeln.

    • Dann lese den Text doch richtig. Bewusst habe ich geschrieben, dass Amazon das tun kann, der Kunde davon profitieren kann, es wäre also möglic. Ich habe nicht geschrieben, dass Amazon das definitiv tun wird.

      • Ich habe den Text gelesen. Und er ist meiner Meinung nach so geschrieben, dass Leser leicht annehmen könnten, dass Amazon das plant.

        So etwas wie „ich denke nicht, dass dies möglich ist“ lese ich nicht. Auch nichts zu der rechtlichen Seite, usw. Im Gegenteil – es wird sogar tiefer darauf eingegangen: „Dann kommt der menschliche Faktor hinzu. Ist ein Paket schon mal da,
        kann man das Produkt ja auch gleich behalten und es bezahlen.“

        Einen Text so zu halten, dass man sehr leicht den Eindruck gewinnt, es wäre so in Planung, dann aber vorwerfen, dass man den Text doch nur richtig lesen müsste, halte ich für schwach. Warum dann nicht gleich so schreiben, dass es jeder direkt versteht und nicht jedes Wort analysieren muss. Es wird ja auch nirgends erwähnt, dass dies nur Mutmaßungen deinerseits sind.

        Und nein, du hast in der Tat nicht geschrieben, dass Amazon das definitiv tun wird – du hast aber auch nicht geschrieben, dass es nur Spekulationen deinerseits sind. Es liest sich so, als würdest du davon ausgehen, dass es so ist.

        Und dass dies von vielen Lesern in den verschiedensten Blogs so aufgefasst wird, zeigen ja die Kommentare. Ich wollte mit meinem Kommentar lediglich anmerken, dass all dies nur Spekulationen sind. Auch wenn man aufgrund der Texte anderes vermuten könnte.

        Never mind – ist dein Blog und somit auch deine Sache, wie du auf Kommentare reagierst.

        • Wie habe ich denn reagiert? :D – Wenn du als Leser meinst, es nicht so herauszulesen, wie ich es glaube darzustellen, dann kann ich es ja anpassen, nehme deine Kritik also positiv wahr.

          Ich war nur nicht damit einverstanden, dass es aus deinem Kommentar heraus so klang, ich würde totalen Quatsch erzählen.

          Ist ja auch Wurscht, ich werds mal verständlicher ausdrücken.

          • Meinte das nicht böse – sorry, wenn es so rüber kam.

            Hatte gestern und heute einfach schon unzählige Blogs, in denen das wirklich als Tatsache dargestellt wurde. Da ich oft und gerne bei dir lese, warst du dann derjenige, der meine Meinung dazu abbekommen hat.

            Also nichts für ungut :)

          • Kein Problem :P