Mit den letzten Android-Versionen war es rund um die Mediensteuerung recht bunt geworden, jetzt rückt Google von dieser Darstellung wieder etwas mehr ab.

Google hatte mit Android 10 schon welche umgesetzt und plant für Android 11 ein paar Anpassungen im Bereich der Medienplayer. Zum Beispiel eine Steuerung laufender Musik direkt über die Schnelleinstellungen. Ebenso soll es eine Veränderung auf dem Sperrbildschirm (Lockscreen) geben, wie zuletzt bekannt und durch Google-Entwickler bestätigt wurde.

Auf dem Sperrbilschirm will Google zukünftig nicht mehr das Cover-Art in großer Darstellung zeigen, zum Beispiel vom laufenden Musikalbum. Es geht wohl in erster Linie um die verwaschene Vollbilddarstellung, die das Cover-Art über den kompletten Bildschirm zeigte. Richtig glücklich sind die Nutzer damit nicht, kam der optische Effekt unter Android 10 wohl ganz gut an.

„We no longer show album art on the lock screen in R“

Stattdessen zeigt Android 11 wieder einfach nur das festgelegte Hintergrundbild an. Weiterhin ist das Cover-Art zu sehen, aber nur als kleines Thumbnail im Bereich der Mediensteuerung. Google hat die Veränderung bestätigt, sie ist also gewollt. Einen Grund nannte der Entwickler für die Entscheidung wiederum nicht.

Es gibt möglicherweise dennoch einen Grund. Erstens ist das Cover-Art zukünftig ohne Blur-Effekt direkt in der Benachrichtigung zu sehen, außerdem überspringen viele Nutzer mit Face-Unlock den Sperrbildschirm direkt. Was weniger Nutzer sehen, kann daher auch entfernt werden.

via Reddit, 9to5Google

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.