Folge uns

Android

Android 4.2: keine Benutzerkonten auf Smartphones dank Nokia?

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

multi-user1

multi-user1Wie lange Zeit im Voraus schon vermutet war, hat Google mit der neuen Android-Version 4.2 (Jelly Bean) endlich auch die Möglichkeit integriert, dass man verschiedene Benutzerkonten auf einem Tablet anlegen kann. Und ja, die Funktion ist leider nur offiziell auf Tablets freigegeben, nicht auf Smartphones, wo sie sicherlich auch für die meisten Leute weniger Nutzen hat aber dennoch bei dem einen oder anderen zum Einsatz kommen könnte.

Warum also schaltet Google den Multi-User-Support nicht einfach auch auf Smartphones frei? 

Dafür gibt es laut TechCrunch einen guten Grund, Patente. Die hält nämlich Nokia, um genauer zu sein hat man Patente für Mehrbenutzer-Mobiltelefone. Das soll der Grund sein, was aber so nicht von Google offiziell kommuniziert wurde, daher handelt sich aktuell noch um ein Gerücht, das aber recht realistisch klingt. Entweder befindet man sich in Verhandlungen, Nokia weigert sich Lizenzen freizugeben, vielleicht doch aber zu überhöhten Preis oder es ist gar nicht der Grund.

Wer seine Geräte moddet, rootet oder wie auch immer, der wird sicherlich nach dem Release von Android 4.2 auch schnell passende Anleitungen finden, wie man die Funktion dennoch freischalten kann. (via, quelle)

[asa_collection items=1, type=random]Beliebte Smartphones[/asa_collection]

6 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

6 Comments

  1. Ricochet

    31. Oktober 2012 at 15:31

    „… bei dem einen oder anderen …“ und nicht „… bei dem ein oder anderen …“! Versuch doch einfach mal, es dir zu merken! Dieses so offensichtlich falsche Deutsch in diesem Blog nervt!

    • dennyfischer

      dennyfischer

      31. Oktober 2012 at 16:11

      sorry

    • Ricochet

      2. November 2012 at 15:37

      Dass so ein Blog viel Arbeit macht, liegt auf der Hand. Wenn sich der Verfasser um korrektes Deutsch bemüht, steigert dies aber auch den Wert seiner Beiträge und ist damit auch in seinem Interesse.

      Ich glaube schon, dass viele Leser nicht nur an einem interessanten Inhalt sondern auch an einem guten Stil der Beiträge Freude haben. In diesem Sinne: Danke für die Korrektur!

    • cattivo

      1. November 2012 at 23:00

      Sowas kann doch mal passieren. Ich würde das nicht überbewerten. So ein Blog ist auch sehr viel Arbeit und bei so vielem Geschriebenen am Tag passieren Fehler.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beliebt