Folge uns

Android

Android 4.2: neue Funktionen für mehr Sicherheit entdeckt

Veröffentlicht

am

Android Logo

Und weiter geht es mit dem sogenannten Teardown, welches gerade die Kollegen von Android Police mit einer frühen Alpha-Version von Android 4.2 veranstalten. Sie haben wiedermal sich durch den Quellcode gewühlt und einige Neuerungen gefunden. Diesmal geht es mehr oder weniger ausschließlich um das Thema Sicherheit, denn da wird Google ein paar neue Funktionen implementieren. Wie immer werde ich euch jetzt nicht jeden Code-Schnipsel versuchen zu erläutern, da mir selbst als Nicht-Entwickler teils das Wissen dazu fehlt. Unter anderem wird es im nächsten Android SELinux geben, was mehrere verschiedene Maßnahmen für eine höhere Sicherheit des Linux-Kernels sind. Hierbei entfällt der bekannte Root-User, da die Sicherheitsrichtlinien dann durch einen Administrator festgelegt werden und so auch nicht mehr umgangen werden können. Perfekt für den Einsatz in Unternehmen, wo Geräte nur bestimmte Dinge können sollen und dürfen.

Keineswegs geht dadurch nun die Offenheit verloren, das Ganze ist natürlich optional, viel mehr scheint man Android aber so eben mehr auf den Einsatz in Unternehmen anzupassen. Darauf deuten auch neue Optionen für die VPN-Funktionen hin.

So wird man ein Always-On-VPN integrieren, was ermöglicht, dass alle Daten ausschließlich über einen VPN-Kanal geschickt werden aber dafür man nicht immer wieder eine VPN-Verbindung manuell herstellen muss, wenn diese etwa durch einen Neustart des Gerätes unterbrochen wird. Die VPN-Verbindung wird dann wieder automatisch hergestellt und wenn nicht möglich, dann ist auch keine Internetverbindung mit dem Gerät möglich. Auch hier erkennt man die klare Ausrichtung in Zukunft den Business-Sektor für Android zu stärken.

Interessanter für private Nutzer ist eine jetzt integrierte Sperre für Premium-SMS. Eine Premium-SMS ist mehr oder weniger schädlich, da durch diese hohe Kosten entstehen können, den Entwicklern solcher Apps wiederum die Kohle in die Taschen spielt. Soll heißen, es gibt schädliche Apps im Play Store und auch außerhalb, welche derartige Premium-SMS versenden können, zum Leidwesen der nichts ahnenden Nutzer. In Zukunft werden solche SMS aber herausgefiltert und der Nutzer darauf hingewiesen, wenn eine App eine solche SMS verschicken möchte. Man kann das bestätigen, das Senden der SMS verhindern und auch die App bei Google melden. (via)

[asa_collection items=1, type=random]Beliebte Smartphones[/asa_collection]

Kommentare öffnen
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt