Folge uns

Android

Android 4.3 ist unterwegs, Präsentation möglicherweise zur Google I/O

Veröffentlicht

am

Android Jelly Bean Logo

Android Jelly Bean Logo

Und nun wird doch alles anders als gedacht, denn Android 4.3 wurde entdeckt und kann klar zu den Servern von Google zurückverfolgt werden. Diesmal haben die Kollegen von Android-Police mehrere Zugriffe auf ihren Server durch Android 4.3 entdecken können und die IPs landeten bei der Zurückverfolgung bei Google. Damit können die Kollegen nicht das erste Mal schon vorzeitig eine neue Android-Version bestätigen.

Genauer handelt es sich um die Version Android 4.3 JWR23B, welche dann wahrscheinlich auf der Google I/O im nächsten Monat präsentiert wird. Zugriffe gab es durch die Geräte Nexus 4 und Nexus 7. Auch im Chromium Bug Tracker zeigte sich diese Version nun schon öfter. Zudem wurde ein neuer Quellcode einer bisher unbekannten Version vor wenigen Tagen in das AOSP geladen, wobei es sich um wohl um eine Vorversion handeln könnte.

Das könnte also bedeuten, dass wir erneut eine Version von Jelly Bean geliefert bekommen und Key Lime Pie daher erst in einem Jahr oder gegen Ende des Jahres kommt. Ob das jetzt nun ein großer Vor- oder Nachteil ist, lässt sich noch nicht sagen.

[asa_collection items=1, type=random]Beliebte Smartphones[/asa_collection]

(via Androidiani)

9 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

9 Comments

  1. Michel

    27. April 2013 at 15:52

    4.3 oder 5.0 sind im Endeffekt nur Bezeichnungen. Bisher hat Google immer die meisten vorherigen Features in der neuen Version übernommen bzw. substituiert.

  2. Tilo W.

    27. April 2013 at 18:48

    Ich würde erst noch einmal ein Bug Release anstatt eines Feature Releases befürworten. Beim Nexus 4 gibt es noch genügend Probleme die einfach nerven.
    (Gerät schaltet nicht automatisch ins Mobilfunknetz um wenn man das WLAN verlässt, Nachrichten werden nach längerer Idle Zeit nicht sofort zugestellt usw usw)
    Am krassesten war noch der Kalender Bug wo einfach der Dezember fehlte… Lieber ein Android 4.2.x wo dann alles rund läuft.

    • dennyfischer

      28. April 2013 at 12:28

      Das stimmt allerdings. Mir fehlen auch eher noch so ein paar grundlegende Funktionen, wie endlich mal eine bessere Synchronisierung mit dem PC. Also auch Ortung des Gerätes usw., was über Chrome realisierbar wäre.

  3. Sebastian Schulze

    28. April 2013 at 11:21

    Ich hab mal ein wenig rumphantasiert. Und zwar habe ich oft gelesen,
    dass Samsung und andere Hersteller sich beschwert hätten, da ihre
    aktuellen Flagships gerade auf dem Markt kommen und dann direkt veraltet
    wären. Ist es aber nicht, dass ich als Hersteller damit rechnen müsste,
    dass Google auf der Hauseigenen Veranstaltung ein neue Version
    vorstellt? Wenn Google sich aufgrund dieser Tatsachen dazu entschliesst,
    5.0 hinten anzustellen (zumindest, wenn es bereits fertig ist), seine
    eigenen Nexus-Geräte kanibalisiert? Ich meine der Vorteil von einem
    Nexus sind die schnellen Updates, wenn Google aufgrund der anderen
    Hersteller, ein Update zurückhält, dann killen sie ihr
    Hauptkaufargument. Jetzt kann es sein, dass 5.0 noch nicht fertig ist,
    oder noch nicht perfekt läuft.

    Wie wäre es aber,
    wenn 5.0 so krasse Änderungen mit sich bringt, dass die anderen
    Hersteller zahlreiche Anpassungen vornehmen müssten und evtl. die
    Hardwarespezifikationen enorm groß sein müssten, so dass viele Geräte
    nicht mit 5.0 laufen würden.Nun könnte Google doch evtl. an 5.0 arbeiten
    und einen riesen Sprung machen und für die anderen Hersteller und
    schwächeren Geräte ein Zwischenupdate (4.3) parallel entwickeln.
    Wichtige Funktionen wie Bable oder Andere wären damit auch für
    schwächere Gweräte und vor allem schneller verfügbar und Google kann
    doch noch sein neues 5.0 auf dem Markt schmeissen, seinen Vorsprung
    gegenüber Microsoft und Apple ausbauen und auch noch die Vorzüge seiner
    Nexus-Geräte hervorheben.

    Was meint ihr dazu?
    könnte so etwas möglich sein? Solche Zwischenupdates gab ich bei
    Microsoft auch schon. WindowsPhone 8 für die neuen Geräte und kurz
    darauf WindowsPhone 7.8 für die schwächeren.

    • dennyfischer

      28. April 2013 at 12:31

      So Zwischenupdates halte ich eher für unrealistisch, könnten aber dennoch möglich sein. Ein wirklich großer Sprung wäre bei Android nur eine Neuentwicklung vom Grunde auf, angefangen beim so bescheidenen Framework, weshalb selbst High-End-Geräte bis heute nicht an jeder Ecke total flüssig und sauber laufen.

      • Sebastian Schulze

        28. April 2013 at 14:41

        Sagen wir mal so: Die Änderungen mit 4.0 waren ja auch recht krass und viele viele Hersteller haben sehr lange gebraucht um die Updates zu verteilen und viele Geräte konnten 4.0 gar nicht erst bekommen. Google hat jetzt allerdings z.B. Bable in der Hinterhand und möchte das schnell verteilen. Wieso also nicht ein Fehlerfreies 4.2.2 mit neuen Feautures für die schwachen Handys auf den Markt werfen und 5.0 für die Nexus und neuen Geräte? Fakt ist ja, dass wenn Google 5.0 zurückhält, aus Rücksicht gegenüber der anderen hersteller, sie die Nexus-Reihe wissentlich ruinieren.

      • dennyfischer

        28. April 2013 at 15:41

        Ist ja aber auch nur eine Vermutung von dir, dass Google aus derartigen Gründen 5.0 zurückhält. Und selbst wenn, dann bekommen die Nexus-Geräte trotzdem zuerst die neuen Funktionen, egal ob an der neuen Android-Version ne 5 oder 4 vorn dran steht.

        Die Nexus-Geräte verkaufen sich eh nicht so wahnsinnig gut, da ist ein gutes Verhältnis zu den Herstellern wichtiger.

      • Sebastian Schulze

        28. April 2013 at 19:36

        Naja, die geschichte mit dem zurückhalten habe ich jetzt mehrfach im netz gelesen, das ist keine idee von mir ;)
        aber falls es stimmen sollte, fände ich das ehrlich gesagt sehr schade. google verkauft sicher kein nexus, weil sie spaß an der entwicklung haben, die wollen damit auch irgendwo geld machen. klar auch keline updates landen zuerst beim nexus, aber wenn 5.0 fertig ist und sie es absichtlich wegen anderer anbieter zurückhalten, denke ich, dass sie die sache falsch angehen. die leute kaufene ein nexus, um zuerst an updates zu kommen und die tatsache, dass man evtl. ein 5.0 monate vor den anderen usern bekommt, ist natürlich das kaufargument schlechthin!

      • dennyfischer

        28. April 2013 at 23:05

        Die Nexus-Reihe wurde nie an den Markt gebracht, um Geld damit zu verdienen, sondern um eine Referenz-Plattform bieten zu können.

        Es ändert sich ja nichts für Nexus-Nutzer, egal ob 4.3 oder 5.0. Zudem wäre man selten dämlich neue innovative Funktionen zurückzuhalten, so dämlich wäre nicht mal Microsoft :D

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt