Android Logo be together, not the same

Ab Android 4.4 ist es deutlich einfacher den sogenannten WebView von Android zu aktualisieren und ab Android 5.0 kann das Google über Google Play sogar selbst machen. Doch was ist mit den älteren Versionen ab Android 4.3? Die haben ein Problem, nämlich Sicherheitslücken im WebView, den beispielsweise Entwickler in Apps integrieren, um Links direkt innerhalb einer App und nicht in einem externen Browser zu öffnen. Auch der klassische Android-Browser basiert auf der WebView-Komponente.

Die Version des WebViews ab Android 4.3 und älter ist allerdings über zwei Jahre alt. Aktualisierungen lohnen nicht mehr, der Arbeitsaufwand wäre einfach viel zu hoch, wie Adrian Ludwig von Google jetzt verrät. Wie zu erwarten war, kommt kein Update mehr. Stattdessen wird zur Nutzung neuerer Browser geraten, wie wir es ebenfalls schon getan haben.

Des Weiteren im besten Fall ausschließlich vertrauenswürdige Webseiten und Apps nutzen. Ganz toll von Google mit derartigen Tipps um die Ecke zu kommen, während 60% aller Android-Nutzer mit Google Play potenziell gefährdet sind. Die Dunkelziffer dürfte noch höher sein.

>>> Chrome bei Google Play
>>> Firefox bei Google Play
>>> Opera bei Google Play

(via Androidpolice)

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.