Android 4.4 KitKat kommt vielleicht mit vollständigem 64-Bit-Support

Wintel_Android_Enhancements-580x273

Seit einigen Tagen ist 64-Bit öfter in den Medien, als es einigen vielleicht lieb ist, doch die nächsthöhere Prozess-Architektur könnte auch schon in Android 4.4 KitKat integriert sein. Apple hatte mit dem iPhone 5s das erste 64-Bit-Smartphone angekündigt, kurz danach verkündete auch Samsung auf diesen Zug in der näheren Zukunft mit aufspringen zu wollen. Doch vor allem muss Google da mitspielen, denn Android muss 64-Bit erst überhaupt mal unterstützen. Übrigens tut das Android theoretisch auch schon, denn es ist ein Linux, das mit 64-Bit schon seit Ewigkeiten umgehen kann. Gut möglich aber, dass es bisher auch an der Abwärtskompatibilität für Apps, etc. scheiterte, weshalb 64-Bit zwar schon möglich gewesen wäre aber bisher eben dann für Android doch noch kein Thema war.

Linux Foundation Executive Director Jim Zemlin hat zum 64-Bit unter Android schon klare Worte gefunden, die zeigen, dass 64-Bit auch bei mobilen Betriebssystemen nichts Neues ist, nur Apple zuerst auch wirklich darauf vordergründig setzt.

[While Apple touted 64-bit supportin the new iPhone], that’s done in Linux, has been done for a long time. The Android ecosystem just picks that up by default, they don’t have to go through any special development process to do that.

Vorteile von 64-Bit? Ja, die gibt es durchaus. Sogenannte Integer-Werte können einfach in anderen Größen berechnet werden, was vor allem bei grafischen Berechnungen oder auch Verschlüsselungen sehr nützlich ist. Zudem lassen sich auch mehr als 4 Gigabyte Arbeitsspeicher adressieren, was jetzt vielleicht noch uninteressant ist, doch auch diese Grenze werden Smartphones und Tablets mit Sicherheit in Zukunft überschreiten. 64-Bit ist vielleicht jetzt noch überflüssig, doch eine komplette Umstellung erfolgt über einen längeren Zeitraum, weshalb diese schon jetzt eingeführt wird.

Das Bild stammt übrigens vom Intel Developer Forum aus den vergangenen Tagen. Android 4.4 wird da nicht speziell erwähnt, doch wir gehen davon aus, dass Intel aufgrund der engen Zusammenarbeit zukünftige Veränderungen von Android bereits kennt.

[asa]B00BFUS8C6[/asa]

(via SlashGear)