Folge uns

Android

Android 6.0 Marshmallow offiziell vorgestellt

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Android 6 Marshmallow Logo

Nicht nur die neuen Nexus-Smartphones gehen mit dem heutigen Tag an den Start, auch Android 6.0 Marshmallow startet endlich so richtig durch. Viele Geheimnisse oder neue Infos gibt es allerdings nicht, das Betriebssystem Android in dieser Version ist bereits seit mehreren Monaten bekannt und war für Entwickler verfügbar, den endgültigen Namen hatte man auch bereits vor Wochen vorgestellt. Dennoch bleibt interessant, wann dann eigentlich alte Nexus-Geräte ihr Update erhalten werden und welche Neuerungen nun alle mit an Bord sind.

Die wichtigsten Neuerungen von Android 6.0

  • Unterstützung von Fingerabdrucksensoren (soll bei jeder Nutzung besser werden)
  • Google Now on Tap (mehr Infos zum aktuellen Kontext einer App)
  • Berechtigungen von Apps lassen sich blocken und freigeben
  • Doze sorgt für deutlich bessere Standby-Zeiten
  • Android Pay als digitales Zahlungsmittel
  • Sensor Hub für stromsparender Nutzung von Hardware-Sensoren
  • Zugriff auf Sprachsteuerung direkt vom Lockscreen aus
  • Verbesserte Anzeige des Ladevorgangs auf dem Lockscreen
  • Erweiterte Kamera-App (SlowMo, GIFs usw.)
  • diverse neue Animationen in den System-Apps
  • Neuer Google Now Launcher mit kleinen Veränderungen
  • Sprachsteuerung für Drittanbieter-Apps
  • Sollte ich etwas vergessen haben, wird die Liste erweitert.

Update-Verteilung von Android 6.0

Wie immer kann man keine Prognosen für die Geräte vergeben, die nichts mit der Nexus-Serie zu tun haben. Die Hersteller sind aber inzwischen deutlich mehr bemüht, zumindest die aktuellsten Geräte halbwegs schnell mit Android-Updates zu beliefern. Für die Nexus-Geräte ab 2013 (5, 6, 7, 9, Player) geht die Verteilung voraussichtlich ab dem 05. Oktober los (Google meinte „nächste Woche“).

PS: Hier alles zum Event vom 29. September 2015.

Kommentare öffnen
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beliebt