Folge uns

Android

Android 7: Hersteller dürfen Benachrichtigungssystem nicht anrühren

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Google legt im neusten Compatibility Definition Document eindeutig fest, dass die Hersteller das neue System für Benachrichtigungen ab Android 7 Nougat nicht anrühren dürfen. Genauer gesagt dürfen die Hersteller, die die Android 7.1 CTS durchlaufen, am neuen System der Benachrichtigungen nichts mehr verändern, was zugleich auch bedeutet, dass ab Android 7 Nougat ein grundsätzlich einheitliches System für Benachrichtigungen verfügbar ist.

Benachrichtigungen einer App werden gebündelt, können aber zugleich auch einzeln angezeigt werden. Des Weiteren gibt es seit Android 7 eine native Direktantworten-Funktion. Und Google setzt voraus, dass man über die Benachrichtigungsleiste nun immer die Systemeinstellungen erreichen muss, wobei das eigentlich alle Hersteller seit Jahren ermöglichen.

Obwohl Hersteller hier in vergangenen Tagen selten von der gängigen Praxis abgewichen sind, zumindest die Hersteller mit Geräten mit Google Play-Diensten, ist eine feste Regelung dennoch gut. In Zukunft also einheitliche Benachrichtigungen auf allen Geräten, egal ob von HTC, Sony, Samsung, Huawei oder sonstwem.

Hersteller müssen derartige Regelungen immer dann befolgen, wenn sie die Google Play-Dienste auf ihren Geräten mit ausliefern möchten.

[via CDDAndroidpolice]

1 Kommentar
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

1 Kommentar

  1. Danilo

    13. Januar 2017 at 15:48

    Ein Schritt in die richtige Richtung, sofern Google alles richtig macht und das verbockt.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.