Mit den App Ops wurde in Android vor einiger Zeit eine Funktionalität (ab 4.3) eingeführt, mit welcher man Apps einzelne Berechtigungen entziehen konnte. Mehr Kontrolle für die Nutzer, doch das war einmal, denn App Ops ist jetzt nur noch mit Root möglich. Auch wenn App Ops vorher schon nur mit Tricks möglich war, ist in […]

Mit den App Ops wurde in Android vor einiger Zeit eine Funktionalität (ab 4.3) eingeführt, mit welcher man Apps einzelne Berechtigungen entziehen konnte. Mehr Kontrolle für die Nutzer, doch das war einmal, denn App Ops ist jetzt nur noch mit Root möglich.

Auch wenn App Ops vorher schon nur mit Tricks möglich war, ist in Android 4.4.2 diese Funktionalität kaum noch möglich. Warum das so ist, erklärt Google nur mit spärlichen Begründungen.

Man begründet damit, dass App Ops von Beginn an nur für Entwickler und nicht für Nutzer gedacht war. Jetzt gibt es nur noch Zugriff darauf, wenn man auf das Xposed Framework zurückgreift und daher die eigenen Geräte schon mal mindestens gerootet sein müssen.

Das klingt nun nicht mehr nach dem offenen Android, welches wir alle so lieben. Ob die App Ops aber nicht doch irgendwann wieder für alle Nutzer möglich sind, dürfte meines Erachtens noch nicht endgültig ausgeschlossen sein.

[asa_collection items=1, type=random]Beliebte Smartphones[/asa_collection]

(via Phone Arena, mobiFlip, Android Police)

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.