Unter Android kann man heute Apps aus sämtlichen Quellen relativ einfach installieren, unter Chrome OS ist das allerdings schon eine ganze Ecke komplizierter. In erster Linie geht es bei dem heutigen Thema um die Sideload-Methode. Daher um die Android-Apps, die nicht etwa aus dem Play Store geladen werden. Eingespielt werden die vermeintlich lang ersehnten Neuerungen […]

Unter Android kann man heute Apps aus sämtlichen Quellen relativ einfach installieren, unter Chrome OS ist das allerdings schon eine ganze Ecke komplizierter. In erster Linie geht es bei dem heutigen Thema um die Sideload-Methode. Daher um die Android-Apps, die nicht etwa aus dem Play Store geladen werden. Eingespielt werden die vermeintlich lang ersehnten Neuerungen mit Chrome OS 80, das im Grunde genommen nur noch ein paar Monate entfernt ist. Aber es gibt Haken an der Sache.

Chrome OS macht uns die Installation von Android-Apps weiterhin kompliziert

Google hat auf einem Entwickler-Event verraten, dass wir dann nicht mehr einen Entwicklermodus aktivieren müssen, nur um Android-Apps (APK-Dateien) auf einem Chrome OS-Gerät per Sideload installieren zu können. Allerdings wurde später mit einem Blick auf weitere Informationen klar, dass Google für Neuerungen bei diesem Thema ausschließlich Entwickler anspricht.

Ein „aus unbekannten Quellen“ installieren, wie es unter Android schon seit immer möglich ist, soll unter Chrome OS auch zukünftig wohl nicht angeboten werden. Unter Android kann ich eine App (APK) aus dem Netz laden und einfach installieren. Chrome OS lässt das nicht zu und daran soll sich trotz erster Hoffnungsschimmer nichts ändern. Schade.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.