Android Auto: AAWireless-Hack für Tesla verlässt Betaphase

Tesla Model 3 Lr Awd 2021 Test 4

Android Auto bekommt man nur über Umstände auf den Monitor eines Tesla. Nun haben bekannte Modder ein interessantes Projekt auf die Beine gestellt, um Android Auto im Browser zu realisieren.

Manch ein Autohersteller hat gar keinen Bock auf andere Lösungen. Tesla gehört zu diesen Marken, die Android Auto und Apple CarPlay links liegen lassen. Aber gerade die „offene“ Google-Plattform ermöglicht für Bastler, die eine oder andere Idee umzusetzen. Zum Beispiel, dass man Android Auto per Browser im Tesla nutzen kann. Ein bekanntes Projekt hat jetzt ordentlich Fortschritte machen können.

Android Auto im Browser: Tesla kann Umwege nicht verhindern

Allerdings ist Teslaa zum Zeitpunkt des Artikels gerade nicht mehr im Google Play Store zu finden. Uns sind die Gründe hierfür unbekannt. Sollte die App wieder auftauchen, ermöglicht sie den Zugriff auf Android Auto eures Smartphones. Dafür eröffnet ihr einen Hotspot, an welchem ihr euren Tesla anmeldet. Über eine Adresse im Browser gelangt ihr auf ein „gestreamtes“ Android Auto, das vom Smartphone aus zur Verfügung gestellt wird.

Das folgende Video zeigt noch einen sehr frühen Stand des Projekts, das uns der für AAWireless bekannte Entwickler vor einigen Monaten präsentierte:

Folge jetzt unserem neuen WhatsApp-Kanal, dem News-Feed bei Google News und rede mit uns im Smartdroid Chat bei Telegram. Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!