Nachdem Smartphones in der Vergangenheit immer größer geworden sind und immer stärkere interne Hardware bekommen haben, kommt mit Brillo jetzt bald ein Google-Betriebssystem für das Internet der Dinge. Diese Bezeichnung benutzt man gern als Überbegriff für kleinste smarte Geräte, beispielsweise Fitness-Tracker oder auch smarte Rauchmelder mit Verbindung zum Netz. Brillo soll laut The Information ein passendes Betriebssystem sein, das minimalste Anforderungen hat.

Die Technologie an der Google arbeitet, kann mit minimaler Hardware auskommen, die Rede ist beispielsweise von 64 oder sogar nur 32 MB RAM Arbeitsspeicher. Brillo soll möglicherweise unter der Android-Marke geführt werden, weiß Amir Efrati dank seiner Quellen. Dank der neuen Plattform von Google soll es deutlich einfacher sein, smarte Geräte zu bauen, wie auch smarte Kühlschränke, Lampen und andere Geräte dieser Art.

Google könnte uns auf Brillo zur Google I/O gegen Ende des Monats einen ersten Blick geben, worauf wir natürlich besonders gespannt sind.

(via Twitter)

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.