Android bringt in der P-Version wiedermal ein paar praktische und zum Teil auch smarte Neuerungen mit, doch profitieren werden davon nur Besitzer des letzten Google Pixel sowie neueren Modellen. Google zeigt sich schon sehr offen, gibt viele coole Funktionen auch für andere Android-Geräte frei. Einen Teil aber will man exklusiv anbieten können, auch als Verkaufsargument für […]

Android bringt in der P-Version wiedermal ein paar praktische und zum Teil auch smarte Neuerungen mit, doch profitieren werden davon nur Besitzer des letzten Google Pixel sowie neueren Modellen. Google zeigt sich schon sehr offen, gibt viele coole Funktionen auch für andere Android-Geräte frei. Einen Teil aber will man exklusiv anbieten können, auch als Verkaufsargument für die eigenen Pixel-Smartphones. App-Actions werden mit Android P zwar eingeführt, bleiben aber den Google-Smartphones vorbehalten.

Ebenso bleibt die smarte Markierung von Text zumindest zum Teil exklusiv. Man kann in Android P direkt über das Multi-Tasking-Menü auf Inhalte von den zuletzt benutzten Apps zugreifen, wie zum Beispiel einen Text markieren und einen angezeigten Schnellzugriff nutzen. Das ist ne coole Sache, soll aber nur für die Pixel-Nutzer ab den 2017er Geräten verfügbar sein.

Gleiches gilt für die bereits erwähnten App-Actions, die zum Beispiel automatische Vorhersagen für App-Funktionen direkt im App-Drawer anzeigen. Google könnte das eventuell auch irgendwann für Google-fremde Geräte freigeben, doch darüber lässt sich nur spekulieren. [via, via]

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.